Berlin : Aus Alt mach Neu

Christine Lang

Vor ein paar Jahren konnte man als Resident-DJ seine Tasche gleich wieder einpacken, wenn man nicht mindestens fünf Neuerscheinungen der letzten Woche dabei hatte – am besten natürlich nur White Labels oder Dub Plates, deren Exklusivität sich zusätzlich dadurch manifestiert, dass man sie höchstens 40-mal abspielen kann. Dieser Clubkodex ist heute nicht mehr gültig, und unter DJs ist man sich einig: Es ist absolut legitim, alte Platten zu spielen. Durch die digitale Produktion klingt elektronische Musik von 1999 immer noch frisch. Und die aktuelle Musikproduktion scheint sich ja eh in Retrospektive zu befinden. Diese Meinung teilen nicht alle, immer wieder kursieren hoffnungsvolle Gerüchte über die Genese eines neuen Musiktrends. Im Moment hört man von einem neuen Ding aus London: Grime oder Eskibeat. Das klingt zwar ein wenig nach New Metal von Eskimos, hat aber eher was mit D’n’B, Breakbeat, 2Step und Hiphop zu tun. Keiner aber weiß was Genaues.

Am Samstag war ich im Rosi’s in Friedrichshain. Zwischen S-Bahn und dunklen Industriegebäuden ein rotes Licht, ein Tor und dahinter 250 Menschen. Ein sympathischer alternativer Club mit Dancefloor, Lounge und Garten, in den einige Tonnen Sand gekarrt worden sind.

Das Rosi’s-Programm reicht von New Rock Konzerten bis zu diversen Elektrobeats-Partys. Auch DJ Tricky D legt hier regelmäßig auf. Der Kroate ist einer der dienstältesten DJs Berlins. Anfang der 90er hieß er noch DJ Tricky Dicky und machte Jungle in der linken Szene um den Club Eimer in der Rosenthaler Straße bekannt. Später war er Mitbegründer der Berliner 2Step-Szene. Heute legt er alle Spielarten der so genannten Broken Beats auf, also Dancehall, D’n’B oder Breakbeat. Und: Welche Überraschung! Er hatte ein komplettes Grime-Set am Start... Allerdings: Richtig neu klingt der Style in meinen Ohren nicht. Eher wie ein buntes Potpourri der 90er Jahre Styles. Wenn Sie sich Ihr eigenes Urteil bilden wollen: Tricky D spielt Ihnen gerne in seinem Plattenladen ein wenig Grime oder Eskibeat vor.

Plattenladen Tricky Tunes, Mainzer Str. 8, 12 - 20 Uhr, 1. Juli ab 22 Uhr: „Freistil“ DJ-Team Le Peppy Poppy Pobmob Klub, live: Leaf (New Rock) im Rosis’s, Revaler Str. 29, Friedrichshain. Nächste Woche stellt Frank Jansen eine Bar vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben