AUS DEM ABGEORDNETENHAUS : AUS DEM ABGEORDNETENHAUS

Wowereit: Rettungsinitiative schadet Kudamm-Bühnen



Nach Ansicht des Kultursenators Klaus Wowereit gefährdet das Engagement der „Initiative Rettet die Ku’damm-Bühnen“ die Zukunft beider Theater. Er halte es für „problematisch“, wenn die Vereinigung wie bisher die Pläne des irischen Investors Ballymore bekämpft. Die Initiative will am 16. Januar einen Bürgerentscheid für die Erhaltung beider historischer Bühnen durchführen, notfalls auch gegen den ausdrücklichen Willen des Theaterchefs Martin Woelffer. „Durch dieses Vorgehen ist zu erwarten, dass der Standort in Gänze gefährdet sein könnte.“ Der Senat sehe in den Planungen des Investors „eine gute Grundlage“ für das neue Ku’damm Karree. Ballymore will im dritten Geschoss der künftigen Einkaufspassage ein Theater in historischem Gewand errichten. Bei weiterem Gegenwind drohe aber ein Rückzug des Investors, warnte Wowereit. „Ich appelliere daher an all diejenigen, die das irgendwie nicht wahrhaben wollen, den Konsens nicht zu gefährden.“ Initiative und Investor müssten sich schnellstens zusammensetzten. Eine Lösung dürfe nicht weiter behindert werden. dapd

Rot-Rot reformiert

das Landesgleichstellungsgesetz

Vorstands- und Geschäftsführungsposten in öffentlichen Betrieben müssen künftig ausgeschrieben werden. Außerdem werden staatliche Aufträge an Privatunternehmen mehr als bisher an die Bedingung geknüpft, dass eine ausreichende Frauenförderung betrieben wird. Mit einer Änderung des Landesgleichstellungsgesetzes, die im Abgeordnetenhaus beschlossen wurde, wird zudem die Stellung der Frauenvertreterinnen in öffentlichen sowie in privaten Betrieben gestärkt. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar