AUS DEM GERICHT : AUS DEM GERICHT

Missbrauch einer 13-Jährigen

Das Mädchen war 13 Jahre alt und suchte einen Unterschlupf: Etwa 40 Mal soll ein Bauarbeiter aus Johannisthal das obdachlose Kind missbraucht haben. Vor Gericht bestritt der 49-Jährige gestern die Vorwürfe. Das Mädchen habe zwar in seiner Wohnung übernachtet, sexuelle Kontakte habe es aber nicht gegeben. Die Schülerin hatte ihn angezeigt, als sie in einer Wohngruppe lebte. Über eine Freundin habe sie den Mann kennengelernt, sagte die Zeugin. Sie habe Geld gebraucht und nicht gewusst, wohin sie sollte. „Ich ekle mich vor mir selber“, erklärte die inzwischen 14-Jährige. Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt. K.G.

Haft nach Gefängnis-Randale

Knapp acht Monate nach der Randale in der Jugendstrafanstalt Kieferngrund gab es für einen 20-Jährigen gestern „Haftnachschlag“: Weil er in seiner Zelle das Fenster zerstört und 330 Euro Schaden verursacht hatte, wurde die Strafe für Mohamad El-R. von drei Jahren und zehn Monaten auf vier Jahre erhöht. Seit rund fünf Jahren beschäftigt der 20-Jährige inzwischen die Justiz. Mehrere Raubüberfälle gehen auf sein Konto. Warum er die Scheibe einschlug, könne er nicht erklären, meinte El-R. „Es war ein heißer Tag, wir hatten alle Einschluss, ich hatte Kopfschmerzen.“ Als er eine Scheibe zerschlug, habe ein anderer Häftling gerufen: „Macht alle mit!“ Es entstand ein Gesamtschaden von 5 500 Euro. Wegen der Unruhen wurde gegen zwölf Randalierer Anklage erhoben. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar