Berlin : AUS DEM GERICHT

Heroinabhängiger misshandelte 15-Jährige – Bewährungsstrafe

Rauschgift bestimmte das Leben von Halil E. (41) und auch einer 15-jährigen Schülerin, die er eine Woche lang mit Heroin versorgt hatte. Als er kein Geld für Heroin hatte, griff er das Mädchen an. „Ich sollte mit dem Dealer schlafen, damit wir nicht bezahlen müssen“, sagte die inzwischen 17-Jährige gestern im Prozess. Als sie ablehnte, würgte er sie. E. hatte erklärt, dass er sich daran nicht erinnern könne. Er lebe inzwischen drogenfrei. Wegen Heroin-Abgabe an eine Minderjährige sowie versuchten Menschenhandels wurde er zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. K. G.

Prozess: Sohn tötete Vater im Wahn

mit mehr als 100 Messerstichen

Der 30-jährige Sohn griff im Streit mit seinem Vater zum Messer: Mit mehr als 100 Messerstichen brachte er den 62-Jährigen um. Der offenbar psychisch kranke Mann beteuerte vor den Richtern: „Ich hatte Angst, dass er mich sonst tötet.“ Er habe sich ständig ausspioniert gefühlt. Die Tat passierte Silvester. Die Staatsanwaltschaft strebt die dauerhafte Unterbringung des Täters in einer psychiatrischen Klinik an. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben