Berlin : AUS DEM GERICHT

20-Jähriger für Vergewaltigung einer Schwangeren verurteilt

Wegen der Vergewaltigung einer schwangeren Touristin wurde ein 20-jähriger Mann aus Köpenick gestern zu einer Jugendstrafe von vier Jahren und neun Monaten verurteilt. Zudem muss er ein Schmerzensgeld von 10 000 Euro an das 32-jährige Opfer zahlen. Der vorbestrafte Sven K. hatte die Frau aus Zwickau im Juni 2006 in der Morgendämmerung in einem Waldstück am Müggelsee beim Joggen überfallen, mit dem Tode bedroht und etwa eine Stunde lang gequält. Der Angeklagte hatte die Tat gestanden, aus Sicht der Richter aber wenig Unrechtsbewusstsein gezeigt. K. G.

Missbrauchsprozess

gegen Busfahrer neu aufgerollt

Nach einer völlig veränderten Aussage des mutmaßlichen Opfers ist der Prozess gegen einen Busfahrer neu aufgerollt worden. Der 63-jährige war vor zwei Jahren wegen sexuellen Missbrauchs einer Achtjährigen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Er hatte die Tat bestritten. Ein Jahr nach dem Urteil hatte das Mädchen ihre belastenden Aussagen gegen den entfernten Verwandten zurückgezogen und ihren Vater der Tat bezichtigt. In ihrer gestrigen Aussage kehrte sie jedoch zur ersten Version zurück. Die inzwischen Zwölfjährige stehe offenbar unter erheblichem Druck, hieß es. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar