Berlin : AUS DEM GERICHT

-

Zwei Bauhelfer sind nach einem ausländerfeindlichen Übergriff zu Haftstrafen von drei Jahren und drei Monaten sowie drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Die 21 und 23 Jahre alten Angeklagten hatten im April am SBahnhof Schönhauser Allee einen aus Guinea stammenden Mann wegen seiner Hautfarbe geschlagen und getreten. K.G.

Im Schlaf erschlagen: Zwölf Jahre für Mord an Lebensgefährtin

Wegen Mordes an seiner Lebensgefährtin wurde der Iraner Ali K. gestern zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Der 58-jährige Mann hatte einen zwölf Kilogramm schweren Granitstein auf den Kopf seiner schlafenden Lebensgefährtin fallen lassen. Das Paar habe in Vereinsamung und Isolation gelebt, hieß es im Urteil. K.G.

Dauerstreit mit Nachbarn: Rentner muss in die Psychiatrie

Der 63-jährige Horst H., der seine Nachbarn im Mackebenweg in Rudow jahrelang mit Lärm, Pöbeleien und Angriffen traktiert hatte, hat vergebens einen Freispruch verlangt. Der Rentner wurde gestern wegen Körperverletzung und Beleidigung zu zehn Monaten Haft verurteilt. Zugleich ordneten die Richter seine Unterbringung in der Psychiatrie an. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben