Aus dem Rechnungshofbericht : Wo das Geld geblieben ist

LUXUS-KANTINE

Die Deutsche Klassenlotterie Berlin betreibt eine Kantine, die nicht öffentlich zugänglich ist, aber für das eigene Personal hoch subventioniert wird. 2008 betrugen die Verluste 300 000 Euro. Zulasten der Steuerzahler und Lottospieler.

WASSER-WERBUNG

Mit hübschen Werbekampagnen versuchen die Berliner Wasserbetriebe seit 2005, ihr angeschlagenes Image aufzupeppen. Bis 2008 kostete das insgesamt 4,4 Millionen Euro. Die Kampagne macht das Wasser nicht besser, aber teurer.

GESANGS-URLAUB

Die Deutsche Oper gewährt ihren Sängern einen vertraglich abgesicherten Gastierurlaub, bei Fortzahlung der vollen Vergütung. In mehreren Fällen lag dieser Urlaub zwischen 40 und 90 Tagen. Die Opern werden staatlich hoch subventioniert.

OBERARZT-SCHWEMME

Die Ärzte der Charité haben seit 1. Juli 2007 einen neuen Tarifvertrag. Sie wurden auch neu eingruppiert. Danach erhöhte sich die Zahl der Oberärzte um das Achtfache. Dabei klagt die Charité ständig über ihre Finanzprobleme. za

4 Kommentare

Neuester Kommentar