Berlin : Aus den Bezirken: Ämter ziehen um und weitere Nachrichten

weitere Nachrichten

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Amtsvormundschaft des Jugendamts für den Teilbereich Charlottenburg hat von Donnerstag an einen neuen Standort, nämlich die Zimmer 2013 / 2013a im Rathaus Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz. Innerhalb des Gebäudes ist außerdem die Friedhofsverwaltung für Wilmersdorf in den Raum 5036 umgezogen. CD

Karten für Weiberfastnacht

Charlottenburg-Wilmersdorf. Im Büro der Frauenbeauftragten sind Karten für die "Weiberfastnacht" erhältlich, die am kommenden Donnerstag um 20 Uhr im Ratskeller Charlottenburg an der Otto-Suhr-Allee 100 beginnt. Die Karten für 19 Mark gibt es im Zimmer 241d des Rathauses Charlottenburg. Telefon: 3430 2690. CD

Energieberatung

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die "Gesellschaft für Rationelle Energieverwendung" bietet am kommenden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr kostenlose Beratungen im Bürger-Service-Zentrum des Rathauses Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, an. Unter anderem gibt es Tipps zu Heizkostenabrechnungen, Solarenergie, Wärmedämmungen und neuen Stromanbietern. CD

Um Behinderte kümmern

Marzahn-Hellersdorf. Der Großbezirk sucht einen Behindertenbeauftragten. Interessenten können sich bis zum 28. Februar beim Bezirksamt bewerben. Die schriftlichen Unterlagen sind an den Beirat für Menschen mit Behinderung, Etkar-André-Straße 8, 12591 Berlin, zu senden. Informationen unter 9920 2044. bey

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

Gespräch mit Jugendstadtrat

Mitte. Gibt es genug Jugendeinrichtungen in Mitte? Kann der Bezirk junge Menschen ausreichend unterstützen? Diese Fragen kann man bei einer Gesprächsrunde dem Jugend- und Finanzstadtrat, Jens-Peter Heuer, am morgigen Mittwoch im Wolfgang-Scheunemann-Heim in Moabit, Bredowstraße 31-32, stellen. Eingeladen sind außerdem Mitglieder des Jugendhilfeausschusses. Die Gesprächsrunde beginnt um 18 Uhr. Anmeldung unter 2852 8914. tob

Infoblatt zu Unterhalt

Tempelhof-Schöneberg. Über Neuerungen im Unterhaltsrecht gibt ein Informationsblatt Aufschluss, das nun in den Bürgerbüros von Tempelhof-Schöneberg im Rathaus am John-F.-Kennedy-Platz sowie am Tempelhofer Damm 165 erhältlich ist. Früher konnten Unterhaltspflichtige die Häfte vom Kindergeld vom Unterhalt abziehen, nun muss das Existenzminimum des Kindes gesichert sein. Auskunft unter : 7560 6031. tob

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben