Berlin : Aus den Bezirken: Bürgerbüro des Rathaus Wilmersdorf zieht um und weitere Meldungen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Bürgerbüro und die Lohnsteuerkartenstelle im Rathaus Wilmersdorf ziehen jetzt ins Nachbarhaus am Hohenzollerndamm 177. Heute schließen beide Einrichtungen. Am 14. Mai eröffnen sie am neuen Standort mit veränderten Sprechzeiten: montags und dienstags 8 bis 16 Uhr, donnerstags 10 bis 18 Uhr, freitags 7.30 bis 13.30 Uhr. Die Telefonnummer lautet weiterhin 8641 2000. In dringenden Fällen kann man sich zwischenzeitlich ans Bürger-Service-Zentrum im Rathaus Charlottenburg wenden (Otto-Suhr-Allee 100, Telefon 3430 3333). Ende Mai zieht auch die Meldestelle 26 in der Rudolstädter Straße um. Sie soll Anfang Juni im neuen Bürgeramt eröffnen.

British School lädt ein

Charlottenburg. Zum Tag der offenen Tür lädt morgen die British International School (Heerstraße 465). Der Unterricht in dieser kostenpflichtigen Privatschule findet vorwiegend in englischer Sprache statt. ab. Weiteres unter 36 43 98 20.

Senioren als Berater gesucht

Friedrichshain-Kreuzberg. Der "Soziale Bildungsverein" erweitert sein Angebot und sucht zum Aufbau eines "Berliner Senioren-Beratungsteams" qualifizierte und sozial engagierte Senioren, die ehrenamtlich ihr Wissen Hilfesuchenden zur Verfügung stellen. Ziel des Vereins ist, die Kommunikation zwischen den Generationen zu fördern und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Informationen gibt der Verein unter 29 04 96 52 und unter E-mail: SozBV@gmx.de

Plattenbau-Infos gesucht

Marzahn. Der Förderverein für das Bezirksmuseum Marzahn plant eine ständige Ausstellung zur Geschichte des industriellen Bauens. Dafür werden Dokumente, Planungsmodelle und Typenprojekte aus der DDR sowie Technik, die damals zum Bau der Großsiedlungen eingesetzt wurde, gesucht. Aber auch Schutzhelme mit Kombinatssymbolen und Betriebskleidung ist gefragt. Das Museum will zudem zeigen, wie die Menschen in den neuen Siedlungen lebten. Deshalb sollen Möbeltypen aus den 70er und 80er Jahren gezeigt werden. Interessenten können sich unter der Telefonnummer 54 70 87 49 an die Geschäftsstelle des Fördervereins wenden.

Eine Million zu vergeben

Oberschöneweide. Das Quartiersmanagement Oberschöneweide lädt unter dem Motto "Million sucht Projekte" zum gemeinsamen Ideenschmieden ein. Am morgen soll ab 18.30 Uhr in der Turnhalle der Volkshochschule, Plönzeile 7, über Projekte diskutiert werden, die finanziert werden können. Wie berichtet, stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung dem Ortsteil für dieses und nächstes Jahr insgesamt eine Million Mark zur Verfügung. Letztendlich entscheidet eine 15-köpfige Jury über die Verteilung der Mittel. Gefragt ist alles, was Oberschöneweide attraktiver macht. : Ob ein Bürgerbus, Blumen-Rabatten, ein Internetcafé oder gar eine Hundekot-Sammelmaschine.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben