Berlin : Aus den Bezirken: Bürgersprechstunden

CD /kört

Bürgersprechstunden

Charlottenburg / Steglitz. Charlottenburgs Bürgermeisterin Monika Wissel (SPD) lädt für kommenden Montag zur Sprechstunde ein (11 bis 12 Uhr im Bürger-Service-Zentrum im Rathaus, Otto-Suhr-Allee 100). In Steglitz veranstaltet SPD-Schulsenator Klaus Böger am Dienstag von 16.30 bis 18.30 Uhr eine Sprechstunde im SPD-Kreisbüro, Thaliaweg 15. Anmeldungen sind unter Telefon 478 50 73 möglich. CD /kört

Offene Tür im "RAW-Tempel"

Friedrichshain. Die über 30 Kulturinitiativen, die sich auf dem Gelände des früheren Reichsbahnausbesserungswerks (RAW) an der Warschauer Brücke angesiedelt haben, veranstalten heute und morgen in der Revaler Straße 99 einen Tag der offenen Tür. Das Kulturprojekt "RAW-tempel" lädt ein zum "RAW-Culture"-Minifestival. Eröffnung ist heute um 16 Uhr mit einer Ausstellung der TU Darmstadt zur Zukunft des Geländes. Um 17 Uhr gibt es die Podiumsdiskussion "Bagger oder Biotop", an der auch Kulturstadtrat Dieter Hildebrandt (PDS) teil nimmt. Am Sonnabend erhalten Besucher von 14 bis 19 Uhr Einblick in die Werkstätten, Initiativen, Musikstudios und Ateliers. Um 20 Uhr präsentieren die Veranstalter das artistische Lügenspektakel "Baron Münchhausen", ab 21 Uhr ist Party. Informationen: 29 49 43 81, Internet: www.raw-ev.de kört

Neue Brücke für Köpenick

Köpenick. Fußgänger und Radfahrer können künftig Zeit und Wege sparen: Noch in diesem Jahr wird mit dem Bau der Krusenickbrücke begonnen, die das neue Wohngebiet auf der Halbinsel Krusenick mit der Köpenicker Altstadt verbindet. Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses gab jetzt grünes Licht für das seit langem geplante Projekt. Eine etwa 108 Meter lange Schrägseilbrücke wird über die Alte Spree und den südlichen Teil der Baumgarteninsel bis zur Feuerwache an der Straße Katzengraben führen. "Die ursprünglich geplanten Auf- und Abgänge zur Baumgarteninsel entfallen", sagte Baustadtrat Oliver Scholz (CDU). Die neue Brücke werde so gestaltet, dass man aber bei Bedarf relativ einfach Treppen nachrüsten könne. Wie berichtet, gab es im Vorfeld Proteste der Kleingärtner gegen einen Zugang. Voraussichtlich 2002 ist die rund 2,2 Millionen Mark teure Stahlbrücke nutzbar. Die Kosten für das Bauwerk teilen sich der Investor des Krusenick-Wohnviertels sowie das Bezirksamt und der Senat. bey

Bilderversteigerung

Steglitz. Heute werden Bilder des Künstlers Klaus Schweier und des Architekten Hans-Peter Störl im Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, versteigert. Die Werke, zurzeit im Gutshaus zu sehen, sind Gemeinschaftsarbeiten - ein Novum auf dem Gebiet der Malerei. Der Erlös der Auktion fließt nach Angaben des Bezirksamts der Theater-Arbeitsgemeinschaft der Max-von-Laue-Oberschule zu, die damit weitere Projekte finanzieren will. kört

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar