Berlin : Aus den Bezirken: Köpenicker Hofspektakel und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Köpenick. Das zweite Köpenicker Hofspektakel läuft von heute bis 23. Juni im Innenhof des Rathauses, Alt- Köpenick 21. Bands und Solisten bieten ein Programm aus Irish Folk, Comedy, Schlager und Country. Näheres unter 655 51 78. bey

Alte Schule mit neuem Namen

Kreuzberg. Die 7. Oberschule in der Skalitzer Straße 55 trägt nun den Namen EberhardKleins. Am Donnerstag feierte die integrierte Haupt-Realschule ihre Umbenennung. Der Name erinnert an den 1992 verstorbenen Oberschulrat Eberhard Klein, der sich für unterprivilegierte Schüler einsetzte und die Hauptschule in Berlin förderte. kört

Kampfsport für Kinder

Lichtenrade. Im Lichtenrader Jugendclub in der Barnetstraße 11 beginnt ein weiterer Kampfsport-Kursus für Kinder ab sechs Jahren. Die Trainingszeiten sind Montag und Donnerstag jeweils von 16.30 bis 17.30 Uhr. Der Kurs kostet pro Monat 30 Mark. Anmeldung unter Telefon: 7560 8118 tob

SPD-Mann Karl Neugebauer tot

Spandau. Abschied von einem Urgestein der Spandauer Sozialdemokraten: Gestern verstarb Karl Neugebauer im Alter von 87 Jahren. Der Berliner Stadtälteste stand der Bezirksverordnetenversammlung 14 Jahre lang von 1971 bis 1985 vor. Er leitete das Gremium damit länger als jeder andere Nachkriegspolitiker. Ex-Bürgermeister Werner Salomon, ein enger Freund und politischer Weggefährte, bezeichnete Neugebauer als "Glücksfall für Spandau". Als "Mann mit der Zigarre" war der volksnahe Kommunalpolitiker Institution und Original zugleich. Bereits 1928 in die SPD eingetreten, hatte Neugebauer auch nach seinem Rückzug aus dem aktiven Parteigeschehen stets regen Anteil an der Bezirkspolitik. du-

Verdi in der Philharmonie

Schöneberg. Mit Verdis "Messa da Requiem" gastiert das Sinfonie Orchester Schöneberg am Dienstag, dem 5. Juni, um 20 Uhr in der Philharmonie. Karten zu 10 und 25 Mark unter 62 70 62 64. tob

Praktikanten aus Polen

Reinickendorf. Angehende Landwirte aus der Grenzregion Lubiskie und dem Ort Miedzyrzecz absolvieren derzeit ein dreiwöchiges Praktikum bei Bauern in Lübars sowie auf der Schulfarm Scharfenberg. "Dies ist ein weiterer Beitrag zur Vertiefung von Partnerschaften mit unserem Nachbarland", so Jugendstadtrat Senftleben (SPD). du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar