Berlin : Aus den Bezirken: Preisträgerkonzert und mehr

mehr

Charlottenburg-Wilmersdorf. Preisträger im Bundeswettbewerb des Deutschen Musikrats spielen am Sonntag um 20 Uhr im Konzertsaal der Hochschule der Künste, Hardenbergstraße 33 (Eintritt: zehn Mark). Einen mit 10 000 Mark dotierten Sonderpreis für die beste junge Musikerin verleiht dabei, wie alle zwei Jahre, die deutsche Union des Frauenclubs "Zonta International". Einer der zwei Berliner Clubs feiert gerade sein 35-jähriges Bestehen. CD

Tauschbörse an Verkehrsschule

Marzahn-Hellersdorf. Die Jugendverkehrsschule Marzahn führt am 10. März erstmalig eine Tauschbörse durch. Gebrauchte, aber gut erhaltene Fahrradhelme, Kindersitze aber auch Spielzeug können dort die Besitzer wechseln. Getauscht wird von 10 bis 14 Uhr an der Borkheider Straße 30. Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 9339027 erhältlich. bey

Wer singt mit?

Marzahn-Hellersdorf. Sänger gesucht: Das Bezirksamt und der Seniorenchor bereiten das vierte Sängerfest vor. Es soll am 5. Mai im Stadtteilzentrum "Helle Mitte" stattfinden. Chöre aller Altersstufen können sich dort mit einem eigenen Programm präsentieren. Anmeldungen sind bis zum 14. März schriftlich unter: Seniorenbüro, Riesaer Straße 94, 12591 Berlin oder telefonisch unter 99202833 möglich. bey

Fällungen in der Berliner Allee

Pankow. Mehrere alte oder geschädigte Bäume an der Berliner Allee in Weißensee müssen in den kommenden Tagen gefällt werden. Untersuchungen im Zusammenhang mit geplanten Gehwegerneuerungen auf dem Abschnitt zwischen Lehderstraße und Lindenallee hätten einen bedenklichen Gesundheitszustand der Bäume ergeben, teilte das Bezirksamt mit. Herabstürzende morsche Äste könnten den Verkehr gefährden. Im Rahmen der Gehwegerneuerungen werden auch Straßenbeleuchtung, Wasser- und Abwasserleitungen sowie Kabel und Gasleitungen erneuert. Die Arbeiten für rund 2,5 Millionen Mark aus Landesmitteln sollen bis zum Juni 2002 abgeschlossen sein. Für die etwa zehn zu fällenden Straßenbäume sollen nach Abschluss der Bauarbeiten 60 Linden neu gepflanzt werden. ot

Frauenfreundlichkeit

Spandau. Als frauenfreundlichste Betriebe des Bezirks wurden gestern die Galerie Spandow und der Bezirksverband des Deutschen Roten Kreuzes ausgezeichnet. Die Ausschreibung des Wettbewerbs durch das Bezirksamt war, wie berichtet, bei den Spandauer Unternehmen kaum auf Resonanz gestoßen. Nur fünf Firmen hatten sich beteiligt, lediglich die beiden Preisträger erfüllten die Kriterien. du-

Bibliothek in neuen Räumen

Spandau. Die Stadtbibliothek hat jetzt ihre neue Hauptstelle im alten Postamt in der Carl-Schurz-Straße eröffnet. In der Altstadt-Fußgängerzone, direkt am Rathaus, steht den Bürgern in verkehrsgünstiger Lage ein umfangreiches Angebot zur Verfügung. Am 13. März um 20 Uhr gibt es hier die erste Autorenlesung. Rosemarie Köhler liest aus dem Berliner Notkochbuch, den Erinnerungen von 250 Bürgern an die Nachkriegszeit. An einem "Hungerbuffet" wird die Schriftstellerin demonstrieren, wie sich die Berliner nach dem Krieg ernährten. du-

Kirchturm ist kein Sendeturm

Steglitz-Zehlendorf. Die evangelische Johanneskirche in der Lichterfelder Ringstraße beugt sich dem Willen der Anwohner. Ursprünglich war geplant, eine Sendeanlage für Funktelefone an der Kirche anzubringen, um die leeren Kassen der Gemeinde aufzufüllen. Doch nachdem eine Bürgerinitiative gegen die Anbringung der Handy-Sendeanlage protestiert hatte, wird es eine solche nun nicht geben. Eine Baugenehmigung dafür ist nicht erforderlich, aber das Umweltamt muss informiert werden. kört

New York in Wannsee

Steglitz-Zehlendorf. Die bekanntesten Lieder von Frank Sinatra, Marilyn Monroe und anderen Berühmtheiten präsentiert die Dreilinden-Oberschule heute und am 15. März um 19.30 Uhr bei ihrem "New York, New York - Varieté-Musikabend" in der Aula (Dreilindenstraße 49). Mit den Einnahmen wird die geplante Japan-Tournee des Chores finanziert sowie der Choraustausch mit mehreren japanischen Schulchören. sve

Mini-Club hat Plätze frei

Tempelhof-Schöneberg. Der Tempelhofer Mini-Club im Jugendfreizeitheim Hessenring 47 hat noch Plätze für drei- bis fünfjährige Kinder frei. Die Kinder werden dreimal in der Woche betreut. Sie können unter anderem basteln und spielen. Nähere Informationen unter Telefon 7560 27 90. tob

Büchereien online

Treptow-Köpenick. Die Friedrich-Wolf- Bibliothek ist jetzt als erste Einrichtung im Großbezirk an den Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlins (VÖBB) angeschlossen worden. Mit Hilfe des elektronischen Verbundkatalogs haben die Nutzer einen schnellen Zugriff auf den gesamten Bestand an allen öffentlichen Bibliotheken. In den nächsten zwei Monaten werden auch die Einrichtungen im Köpenicker Allende-Center, die Mediathek, die Ludwig-Turek-Bibliothek und die Stadtteilbibliothek in der Treptower Dörpfeldstraße mit der neuen Technik ausgestattet. bey

0 Kommentare

Neuester Kommentar