Berlin : Aus den Bezirken: Vortrag zum Preußenjahr und weitere Nachrichten

weitere Nachrichten

Charlottenburg. Zum Thema "Die Gärten Friedrichs des Großen und seiner Geschwister" spricht Ursula Gräfin von Dohna am Donnerstag um 19.30 Uhr im Kulturforum Villa Oppenheim, Schloßstraße 55. Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt acht Mark. CD

Erinnerung an Franzosen

Reinickendorf. Im ehemaligen "Gare Français" an der Buddestraße eröffnet Bürgermeisterin Marlies Wanjura (CDU) am kommenden Freitag die Ausstellung "Franzosen in Berlin - Andenken an eine Schutzmacht". Auf 13 großen Bildwänden wird das Leben und Wirken der französischen Streitkräfte in Berlin dargestellt. Ferner werden Uniformen, Dokumente und Abzeichen aus der Kollektion eines privaten Sammlers gezeigt. Die Ausstellung kann bis zum 4. Juni sonnabends und sonntags von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. du-

Rathausparkplätze weg

Tempelhof. Vor Tempelhofer Verwaltungsgebäuden gibt es künftig weniger Parkplätze für Besucher. Die meisten Stellplätze werden ab Mai bewirtschaftet, das heißt an Beschäftigte der Verwaltungen und an andere Interessenten vermietet. Nach Angaben des Bezirksamts tritt die Regelung auf Parkplätzen am Friedrich-Küter-Haus in der Strelitzstraße 15, am Haus der Gesundheit in der Rathausstraße 27 und an Verwaltungsgebäuden in der Manteuffelstraße 63 und Alt-Tempelhof 29 in Kraft. Das Bezirksamt setzt damit einen Senatsbeschluss von 1997 um. Schöneberg hat seine Parkplätze schon seit langem vermietet. Auf dem großen Parkplatz am alten Rathaus Tempelhof wird dieser Tage eine Schranke in Betrieb genommen. Er steht der Öffentlichkeit nur noch von Freitag ab 20 Uhr bis Sonntag um 23 Uhr zur Verfügung. Auf einem kleineren Parkplatz vor dem Gebäude sind seit einiger Zeit Parkautomaten in Betrieb. tob

Rückkehr ins Rathaus

Treptow-Köpenick. Rückkehr zum angestammten Sitz: Die Bezirksverordneten tagen heute (ab 16 Uhr) wieder im Treptower Rathaus, Neue Krugallee 4. In den vergangenen Monaten wurde dort ein behindertengerechter Fahrstuhl eingebaut. Auf der Tagesordnung stehen zunächst Themen, für die auf der März-Sitzung keine Zeit mehr blieb wie mehrere Anträge zum Flughafen Schönefeld. Auch der Dauerbrenner Emrichstraße beschäftigt die BVV. Die beiden Verordneten von Bündnis 90/Grüne wollen, dass der Bezirk mit einem Bebauungsplan die Voraussetzungen schafft, damit Radfahrer und Fußgänger wieder den Weg zwischen Bölsche- und Emrichstraße nutzen können. Wie berichtet, ist er seit zwei Jahren durch einen Zaun unterbrochen. bey

0 Kommentare

Neuester Kommentar