Berlin : Aus den Bezirken: Wohnstätte für Behinderte und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Spandau. Der gemeinnützige Verein "Reha Consult" feierte gestern sein 10-jähriges Bestehen sowie die Eröffnung des "Eduard-Willis-Hauses" (Lehnter Steig 8). Das Gebäude beherbergt eine Wohnstätte für geistig Behinderte und eine Geschäftsstelle. Der Verein widmet sich der "Enthospitalisierung" geistig Behinderter aus der Psychiatrie und der Altenhilfe (Tel.: 3830 54 25, Internet: www.rehaconsult.de ). CD

Ausstellung über Narren

Mitte. Den Narren widmet die Berliner Kunstbibliothek ab 17. August eine Ausstellung. Anhand von Bild- und Textdokumenten aus dem 15. bis 17. Jahrhundert werde ein Einblick vermittelt in die "Problematik des Narrendaseins", teilte das Museum am Dienstag in Berlin mit. Zu sehen seien Darstellungen in Miniatur, Zeichnung, Druckgrafik und Schelmenliteratur. Die Ausstellung in der Kunstbibliothek am Kulturforum in Mitte ist bis 21. Oktober dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. epd

Bibliothekenverbund

Lichtenberg. Der Verbund der öffentlichen Bibliotheken ist um die Stadtbibliothek in der Breiten Straße und die Amerika-Gedenkbibliothek am Blücherplatz erweitert worden. Mit dem allgemeinen Bibliotheksausweis kann jetzt auch in diesen Häusern aus dem rund eine Million Medien umfassenden Bestand der Berliner Bibliotheken vorbestellt werden. Die Einführung einer neuen Software führt zu zeitweiligen Schließungen der Lichtenberger Bibliotheken am 25. August und am 7./8. September. Tsp

Feriencamp

Kreuzberg. Kindern zwischen acht und zwölf Jahren bietet das Jugendzentrum Wasserturm gemeinsam mit der Vivico Management GmbH die Möglichkeit, in ihren Sommerferien das Leben der alten Wikinger näher kennen zu lernen. Vom 14.-18. August lernen sie, Alltagsgegenstände herzustellen und Musik zu machen. 20 Neugierige können teilnehmen; das Ganze ist kostenlos und ohne Übernachtung. Nähere Infos unter Tel. 536 57 611 oder im Wasserturm, Kopischstr. 7, 10 965 Berlin. Tsp

Rechtsberatung

Reinickendorf. Ab sofort bietet die Arbeiterwohlfahrt (AWO) wieder kostenlose Rechtsberatung an. Sie findet mittwochs von 17 bis 19 Uhr in den AWO-Räumen des Kreisbüros in der Roedernallee 77/78 statt. Anmeldung unter Tel. 030/411 58 63. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar