Berlin : Aus den Bezirken

CD

Broschüre für Heiratswillige

Charlottenburg-Wilmersdorf. Mit Unterstützung des Bezirksamts hat ein Verlag eine kostenlose Informationsbroschüre rund ums Heiraten im Bezirk neu aufgelegt. Das Heft liegt in den Standesämtern aus. Es stellt die Trauungsräume in der Straße Alt-Lietzow und im Rathaus Schmargendorf vor, enthält diverse Tipps und verzeichnet Restaurants zum Feiern.

Ämter ziehen um

Tempelhof-Schöneberg. Mehrere Fachbereiche der Abteilung Familie, Jugend und Sport für Lichtenrade und Marienfelde ziehen in diesem Monat von der Ordensmeisterstraße ins frühere Christophorus-Krankenhaus an der Briesingstraße 6 um. Deshalb schließen in den beiden Ortsteilen vom 10. bis 16. Januar die Jugendförderung und der Regionale Sozialdienst; vom 7. bis 18. Januar fallen Sprechstunden zur Kita-Tagespflege aus. Auskünfte zu Notdiensten unter 7560 2778.

Gedenken an Leon Jessel

Wilmersdorf. Zum 60. Todestag von Leon Jessel legt Vize-Bürgermeister Klaus-Dieter Gröhler (CDU) am Freitag um 12 Uhr einen Kranz am Grab des Komponisten auf dem Friedhof Wilmersdorf nieder. Jessel wurde 1871 als Sohn eines jüdischen Kaufmanns in Stettin geboren und 1917 mit der Operette "Schwarzwaldmädel" berühmt, die zuerst an der Komischen Oper aufgeführt wurde. 1941 verhaftete ihn die Gestapo, 1942 starb er im Jüdischen Krankenhaus an den Folgen. Seine Witwe stiftete dem Bezirk später den Nachlass samt Tantiemen für wohltätige Zwecke; die Sozialbehörde finanziert damit zusätzliche Leistungen. Inzwischen tragen ein Platz und ein bezirkseigenes Gebäude den Namen des Musikers.

0 Kommentare

Neuester Kommentar