Berlin : Aus der Lamäng

„Zeitung auf dem Schiff“ – eine Tour nach Mundart

-

Gerade erst haben sich die Gäste Zanderklößchen und Ofenschinken auf ihre Teller geladen, da greift Volker Hassemer schon nach dem Mikro: „Ich kann doch nicht ruhig sitzen bleiben, während wir draußen an so vielen Sehenswürdigkeiten vorbeifahren.“

Zum dritten Mal hat der Tagesspiegel zu seiner Veranstaltungsreihe „Zeitung auf dem Schiff“ geladen, mit 70 Lesern an Bord ist das Restaurantschiff „Esplanade“ des gleichnamigen Hotels erneut ausgebucht. Dreieinhalb Stunden geht es den Landwehrkanal und die Spree entlang, und Volker Hassemer, früherer Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz, spielt den Stadtführer: Hier das Schloss Bellevue, da das Kanzleramt. Und dann erst die herrliche Museumsinsel! Hassemer sprudelt über vor Begeisterung, kommt vor lauter Anekdoten selbst kaum zum Essen. So einen Stadtführer wünscht man sich – schade nur, dass es draußen ununterbrochen regnet.

Zum Glück gibt’s auch an Bord einiges zu sehen: „Chanson-Nette“Jeannette Urzendowsky singt Berliner Chansons des frühen 20. Jahrhunderts. Und Brigitte Grunert, die große Dame des Berliner Politjournalismus und 23 Jahre für den Tagesspiegel tätig, liest aus ihrem Buch „Die Berliner Mundart“. Darin erklärt sie, was es mit Wortschöpfungen wie „Lamäng“, „Dalli“ oder „Dusel“ auf sich hat. Und wie sehr die Berliner doch an ihren „Stullen“ und „Schrippen“ hängen würden, und den „Sonnabend“ ließen sie sich ganz bestimmt nicht zum „Samstag“ umfunktionieren: „Da können sich die Zugereisten auf den Kopf stellen.“ Von den Tagesspiegel-Lesern gibt es dafür viel Zustimmung, nur einmal lauten Widerspruch: Brigitte Grunert glaubt, dass Berliner „mir“ und „mich“ heute nur noch zum Spaß verwechseln – da haben die Gäste an Bord offensichtlich ganz andere Erfahrungen gemacht.

So gut die Mundart-Geschichten bei den Zuhörern auch ankommen: Die meisten Lacher erntet an diesem Abend Volker Hassemer. Der klebt geradezu am Mikrofon und plaudert ohne Vorbereitung wild drauflos. Völlig aus der Lamäng, sozusagen. sle

Für die Bootstouren am 22., 24. und 31. August gibt es noch Karten. Der Eintritt inklusive Buffet kostet 22 Euro. Nähere Infos von 10 bis 17 Uhr unter 26 00 93 02.

0 Kommentare

Neuester Kommentar