Berlin : Aus der Traum

Kein Panda-Nachwuchs im Zoo

-

Die letzte Hoffnung auf Nachwuchs von Berlins Pandabärin Yan Yan hat sich wohl endgültig zerschlagen. Knapp einen Monat nach dem Besuch von zwei chinesischen Experten im Zoologischen Garten steht mit großer Sicherheit fest, dass aus Peking kein Spezialsamen zur künstlichen Befruchtung geschickt wird. ZooDirektor Jürgen Lange sagte: „Mit der bekannten chinesischen Höflichkeit ist uns zu verstehen gegeben worden, dass eher nicht mehr mit einer Schwangerschaft von Yan Yan gerechnet werden kann.“ Auch der natürliche Weg mit Samen des im Nachbargehege lebenden Panda-Bären Bao Bao verspricht kaum noch Aussicht auf Erfolg. „Es tut sich einfach nichts. Yan Yan ist in diesem Frühjahr bisher nicht heiß geworden“, sagte der Zoo-Chef. Der betreuende Fachtierarzt Andreas Ochs ergänzte: „Mit zunehmendem Alter wird es eben immer schwerer, vor allem deshalb, weil Yan Yan noch nie ein Jungtier gehabt hat.“ Die Panda-Bärin ist mit ihren fast 20 Jahren schon recht betagt. Sie war 1995 als Leihgabe über die Städtepartnerschaft Berlin – Peking in den Zoo gekommen.dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben