Berlin : Aus „Prälat“ wird Supermarkt

Auch kirchliches Seniorenwohnhaus geplant

-

Mit der jahrzehntelangen Verwahrlosung des Grundstücks des „Prälat Schöneberg“ an der Schöneberger Hauptstraße nimmt es ein Ende. Der Abriss der Parketage hat schon begonnen. In den nächsten Monaten entstehen ein Seniorenwohnhaus der Freikirchlichen Gemeinde mit Läden und einem Café im Erdgeschoss sowie ein Lidl-Supermarkt. Dort, wo jetzt noch die Reste der Parketage sind, wird es einen öffentlichen Fußweg zur Feurigstraße geben. Für den Supermarkt entstehen 115 ebenerdige Autostellflächen. Die Zufahrt wird nur von der Hauptstraße sein, die Abfahrt in die Feurigstraße nur in einer Richtung möglich werden. Lidl hatte das Grundstück von der Voreigentümergesellschaft Franke gekauft. Die denkmalgeschützten Säle des einst traditionsreichen Veranstaltungs- und Ballhauses bleiben erhalten. Was aber aus ihnen werden soll, ist unklar. Baustadträtin Elisabeth Ziemer (Grüne) hofft, dass sich dafür noch Betreiber finden. C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben