Berlin : AUSFLUGS-TIPPS

Eine Auswahl an Veranstaltungen in Brandenburg

-

Rolandfest. Der historische Umzug zum Rolandfest in Brandenburg/Havel ist in diesem Jahr dem 850. Jubiläum der Mark gewidmet. Unter dem Motto „850 Jahre und noch viel mehr“ werden am Pfingstsonntag über 50 Bilder aus der Geschichte des Havellandes gezeigt, wie der Verein „Die Altstädter“ ankündigte. Der Bilderbogen reicht von der Besiedlung durch Germanen und Slawen über die Stiftung des Bistums Brandenburg im Jahr 948 bis zur Wiedervereinigung. Am 11. Juni 1157 eroberte Albrecht der Bär die Festung Brandenburg an der Havel. Dieses Datum wird seither als die Geburtsstunde der Mark angesehen. ddp

Köhlerfest. Schloss und Gut Liebenberg bei Oranienburg sind von Sonnabend bis Montag jeweils ab 11 Uhr Schauplatz für das traditionelle Köhlerfest. Neben dem größten Kohlemeiler Brandenburgs und vielen Informationen rund um die Holzköhlerei gibt es einen Kunst- und Handwerkermarkt, Speisen und Getränke nach der Art der Köhler, Kinderprogramme und Vorführungen traditioneller Handwerkskünste. Informationen unter Telefon 033 094 / 700 500 und unter www.schloss-liebenberg.de

Sagennacht. Legenden um den Spreewälder Wendenkönig werden am Sonnabend und Sonntag jeweils zwischen 19.30 und 24 Uhr auf dem Schlossberg in Burg in Szene gesetzt. Die Veranstalter der Sagennacht versprechen zwei sinnliche Abende der Mythen, Masken und Mirakel vor der Kulisse des Bismarckturms. Neben den Sagenfiguren des Spreewaldes treten mittelalterliche Gaukler, Feuerjongleure, Spielleute und Maskenzauberer auf. Das Theaterstück selbst widmet sich dem abenteuerlichen Kampf um die Nachfolge des sterbenskranken Wendenkönigs. Erwachsene zahlen an der Abendkasse 13 Euro Eintritt, Kinder bis 16 Jahre sind frei. Weitere Infos unter Telefon 035603/ 750160 und unter www.burg-spreewald-tourismus.de

Führung durch Schloss Rheinsberg. Das Wasser steht im Mittelpunkt einer Führung durch den Park und das Schloss Rheinsberg an jedem Sonnabend bis zum 28. Oktober ab 14 Uhr. Überall finden sich Hinweise auf das nasse Element. So gab die Quellennymphe Egeria einer Grotte ihren Namen, Prinz Heinrich ließ ein Bootshaus mit Leuchtturm errichten und sich in einer vergoldeten Gondel über den See rudern. Im Schloss taucht das Wasser unter anderem als Schnitzwerk an den Spiegelrahmen auf. Treffpunkt für die Führung ist die Schlosskasse. Die Teilnahme kostet acht Euro, ermäßigt 6 Euro. Auskünfte unter Telefon 03393/ 17 260 und unter www.spsg.de Ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben