Ausflugstipps für Brandenburg : Jazz, Literatur und Gondelfahrten durch den Spreewald

Am Wochenende ist viel los in Brandenburg. Sie können Operetten mitschmettern, eine literarische Radtour unternehmen oder den Sonnenuntergang von einem der schönsten Aussichtstürme erleben. Auch für Kinder ist etwas dabei. Hier unsere Wochenendtipps.

von
Lauschig: auf dem Kahn durch den Spreewald.
Lauschig: auf dem Kahn durch den Spreewald.Foto: dpa

Mal wieder mitsingen

Eigentlich ist die „Fledermaus“ von Johann Strauß ja eine Operette, aber trotzdem werden Melodien daraus beim Choriner Opernsommer in der Klosterruine bei Eberswalde erklingen. Und nicht nur das: Das Publikum wird wohl traditionell mitschmettern. Das Ganze erklingt am Sonnabend und Sonntag jeweils um 16 Uhr. Am Sonnabend beginnt um 21 Uhr zusätzlich ein Jubiläumskonzert zum zehnjährigen Bestehen des Opernsommers mit Höhepunkten der Opernproduktionen und Konzerte. Informationen unter

Tel. 033 366 / 703 77 oder www.kloster-chorin.org

Jazz und Arien lauschen

Fontane hat das Dorf Ribbeck im Havelland mit seiner Ballade vom Birnbaum berühmt gemacht. Am Sonnabend ist dort ein nicht minder bekannter Künstler bei „Barock meets Jazz“ zu Gast; Countertenor Jochen Kowalski. Um 16 Uhr musizieren er und das Wolfgang Köhler Jazz Quintett unter freiem Himmel. Sie kombinieren dabei Jazzwerke des vergangenen Jahrhunderts mit fast 300 Jahre alten Arien. Das Schloss derer von Ribbeck ist nicht nur Kulisse, sondern kann auch mit seinen Ausstellungen besichtigt werden.

Tel. 033 237 / 859 00, www.ribbeck-havelland.de

Mit Hauptmann radeln

Authentische Orte aus den literarischen Werken von Gerhart Hauptmann werden am Sonnabend auf einer gut zweistündigen Radtour durch Erkner und Umgebung angesteuert. Unterwegs gibt es Erklärungen und entsprechende Passagen aus den Werken. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Hauptmann-Museum, zehn Minuten vom Bahnhof Erkner entfernt.

Tel. 033 62 / 3663, www.gerhart-hauptmann.org

Sich wie Rapunzel fühlen

Einer der schönsten Brandenburger Beobachtungstürme wird am Sonnabend zwischen 20.30 und 22.30 Uhr geöffnet. Das „Biorama“ am ehemaligen Wasserturm in Joachimsthal in der Schorfheide bietet den perfekten Blick bis zur rund 50 Kilometer entfernten Spitze des Berliner Fernsehturms und natürlich auf die untergehende Sonne (wenn das Wetter mitspielt). Getränke und ein Imbiss sind vorbereitet. Um eine Anmeldung wird gebeten unter

Tel. 033361/ 649 31, www.biorama-projekt.org

Durchschütteln lassen

Die bizarre Tagebaulandschaft in Südbrandenburg bietet am Sonnabend den Rahmen für rasante Fahrten im Mannschaftstransportwagen und im Geländewagen, für Wanderungen im unwegsamen Gelände oder für Hubschrauberrundflüge über zerstörte Landschaften. Alle Veranstaltungen beginnen am Sonnabend zwischen 11 und 21 Uhr am Gut Geisendorf an der B 169 zwischen Cottbus und Welzow. Am „Tag des Bergbautourismus“ finden neben den Schnuppertouren auch Unterhaltungsprogramme für jung und alt statt.

Tel. 035 751 / 275 050, www.bergbautourismus.de

Mit Hufeisen werfen

Zu einem barocken Kinderfest mit historischen Spielen wie Stelzenlauf, Bogenschießen, Sackhüpfen oder Hufeisenwerfen wird am Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr am Schloss Caputh bei Potsdam eingeladen. Den unterhaltsamen Einblick in die Welt der Kinder vor 300 Jahren ergänzen Modenschauen und Fechtvorführungen. Natürlich kann auch das Schloss mit seinem berühmten Fliesensaal besichtigt werden, wobei es überall Erklärungen gibt. Essen und Trinken gibt’s auch.

Tel. 033 209/ 703 45, www.spsg.de

Über Radlergaudi freuen

Das kleine Dorf Ossak bei Finsterwalde hat es mit seinem 1947 gegründeten Fahrradspektakel sogar bis ins japanische Fernsehen geschafft. Dabei wollen tollkühne Frauen und Männer den Dorfteich auf einer 63 Meter langen Bretterbahn überqueren. Die meisten Teilnehmer kippen zur Freude der Zuschauer schon vorher ins Wasser. In diesem Jahr kann anlässlich der Brandenburgischen Landesausstellung im nahen Schloss Doberlug- Kirchhain jedermann teilnehmen. Die Qualifikation steigt am Sonnabend um 18 Uhr, das Rennen am Sonntag um 14 Uhr.

Tel. 0163 /299 3398, www.teichfahrenossak.de

Herumgondeln lassen

Seit 60 Jahren gibt es nunmehr die Lübbenauer Kahnfährgenossenschaft. Das wird gefeiert - unter anderem mit besonderen Touren durch den Spreewald.

Tel. 035 42 / 22 25, www.grosser-kahnhafen.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben