Ausflugstipps fürs Wochenende : Raus in den Frühling

Temperaturen bis 20 Grad, Sonnenschein: Es ist Frühling! Zumindest am heutigen Freitag und Sonnabend gibt es wunderschönstes Ausflugswetter in der Region. Wir haben ein paar Tipps für Brandenburg zusammengestellt.

von
Los geht’s. Seit Ostern läuft die Hauptsaison im Spreewald. 
Los geht’s. Seit Ostern läuft die Hauptsaison im Spreewald. Foto: Patrick Pleul/dpa

Lämmer streicheln.

Der reichliche Nachwuchs bei den Skuddenschafen ist am Sonnabend Anlass für ein Frühlingsfest auf dem Erlenhof in Kienitz-Nord im Oderbruch. Ab 12 Uhr können Besucher bei Kaffee und Kuchen die Stille genießen oder sich bei Live-Musik unterhalten lassen. Marktstände bieten Produkte von Ziegen, Bienen und anderen Tieren sowie Wollsachen und Schmuckwaren an. Am selben Tag startet das Kirchencafé „ Himmel & Erde“ in Kienitz direkt an der Oder seine Saison.

Tel. (033 478) 389 80. www.erlenhof-im-oderbruch.de

Einen im Kahn haben. Schon seit einigen Jahren wird der in Schlepzig im westlichen Spreewald gebrannte Whisky unter Kennern geschätzt. Interessenten können den „Sloupisti“ am Sonnabend ab 15 Uhr während einer Besichtigung der Brennerei in der Dorfstraße gemeinsam mit dem Wendenfürsten Graf Wussilo erleben und anschließend zur Rundfahrt in einem Spreewaldkahn starten. Unterwegs werden fünf Sorten verkostet und ein Imbiss gereicht. Am Ende der Tour steht die Einkehr in ein Gasthaus auf dem Programm. Die Teilnahme kostet 75 Euro. Tel. (035 46) 3941. www.graf-wussilo-schlepzig.de

Altes Potsdam bewundern. Wie Potsdam im 18. Jahrhundert aussah, lässt sich gut auf Gemälden in den Neuen Kammern am Schoss Sanssouci betrachten. Friedrich II. hatte den Auftrag zu großformatigen Stadtansichten erteilt, um sein Gästehaus damit aufwendig auszustatten. Eine Führung stellt die Festsäle am Sonnabend ab 16 Uhr vor. Treffpunkt ist die Schlosskasse. Tel. (0331) 969 4200. www.spsg.de

Baumstämme werfen. Die Oranje-Games bieten am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr im Schlosspark Oranienburg wieder ein Spektakel mit kräftigen Männern, die sich im Werfen von Baumstämmen und anderen schweren Gegenständen einen Wettstreit liefern. Ritterspiele, Feuerdrachen und Gaukler umrahmen diese nicht ganz ernst zu nehmenden Wettkämpfe. Tel. (03301) 600 8111. www.oranienburg-erleben.de

Kriegsschauplatz erwandern. Die Oderregion war im Frühjahr vor 70 Jahren ein hart umkämpftes Gebiet zwischen der Roten Armee und der Wehrmacht. Am Sonntag führt ein Historiker zu originalen Schauplätzen von Tod und Zerstörung. Die Wanderung dauert rund drei Stunden und führt über acht Kilometer. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr die Gaststätte „Zum Heiratsmarkt“ in Reitwein. Tel. (033 601) 3174. www.zum-heiratsmarkt-reitwein.de

Paarsuche belauschen. In der Vogelwelt hat mit dem April der spannendste Monat begonnen, weil sich die Männchen in der Partnerwahl von ihrer besten Seite zeigen. Wie und warum sie sich so aufplustern, singen, tanzen, trommeln und putzen, wird am Sonntag während einer naturkundlichen Führung im Fläming erklärt. Treffpunkt ist um 11 Uhr das Naturparkzentrum in Raben, das vom Bahnhof Bad Belzig (RE 7 aus Berlin) von der Burgenlinie angesteuert wird. Tel. (0338 48) 600 04. www.flaeming.net

Lederblümchen bewundern. Der Ort Lanke (Parkplatz in der Ortsmitte) ist am Sonntag um 10 Uhr Ausgangspunkt für eine Frühlingswanderung an den Hellsee. Bis 14 Uhr erklärt ein Naturwächter die Schönheiten in dieser Region nördlich Berlins, unter anderem Lederblümchen und Buschwindröschen. Anmeldung erbeten unter Tel. (03337) 451 542 oder (0175) 721 3078. www.naturwacht.de

Schweizerdorf suchen. Die Entwicklung von Klein-Glienicke an der südwestlichen Berliner Stadtgrenze vom Schweizer Kunstdorf zum Luftkurort und schließlich zum Ort an der Berliner Mauer zeigt eine Führung mit einer Landschaftsarchitektin am Sonntag. Um 11 Uhr beginnt die Tour an der Kasse des Schlosses Glienicke an der Königstraße. Tel. (0331) 96 94 200. www.spsg.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben