• Ausflugstipps in Berlin und Brandenburg: Heute öffnet das sanierte Schloss Charlottenburg
Update

Ausflugstipps in Berlin und Brandenburg : Heute öffnet das sanierte Schloss Charlottenburg

Wohin über die Feiertage 2014? Eine Auswahl von Ausflugszielen in Berlin und Brandenburg stellen wir Ihnen vor.

von
Nach zweijähriger Sanierung öffnen sich am Freitag wieder die Türen zum Neuen Flügel am Schloss Charlottenburg.
Nach zweijähriger Sanierung öffnen sich am Freitag wieder die Türen zum Neuen Flügel am Schloss Charlottenburg.Foto: dpa/picture-alliance

Lieder und Texte. Weihnachtslieder und Instrumentalstücke aus der Barockzeit sowie Texte von Astrid Lindgren gehören zum festlichen Programm im Jagdschloss Grunewald am Freitag um 11 und um 15 Uhr. Jeweils eine Stunde vor Beginn können die Besucher an einer Führung durch das Schloss am Hüttenweg 100 teilnehmen. Die Tickets kosten 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Tel. 030 / 8 13 35 97, www.spsg.de

Endlich wieder in den Flügel. Nach zweijähriger Sanierung öffnen sich am Freitag wieder die Türen zum Neuen Flügel am Schloss Charlottenburg. Friedrich II. hatte ihm einst eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet und für Königin Luise gehörte er zu ihren Lieblingsorten. Im Inneren beherbergen die Festsäle zahlreiche Meisterwerke des Barock und des Frühklassizismus. Antoine Watteaus „Einschiffung nach Cythera“ und das „Ladenschild des Kunsthändlers Gersaint“ zählen zu den Hauptattraktionen. Von Freitag bis 30.12. ist der Neue Flügel täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Ab 1.1.2015 wird das Gebäude dienstags geschlossen. www.spsg.de

Im Kahn durch den Spreewald. Dicke Decken, heißer Tee und ein Glas Glühwein machen auch im Winter die Kahnfahrten im Spreewald zum Erlebnis. Täglich um 11 und 13 Uhr legen im Großen Hafen in Lübbenau die großen Boote zu einstündigen Rundfahrten ab. Dank der fehlenden Blätter an den Bäumen wird den Fahrgästen ein ganz ungewohnter Eindruck von der Vielfalt dieser Touristenattraktion geboten.
Te. 035 42 / 22 25, www.grosser-hafen.de

Zu einer Rundfahrt über den Scharmützelsee, den Fontane einst als „märkisches Meer“ adelte, wird am Donnerstag nach Bad Saarow eingeladen. Um 14.30 Uhr startet der Dampfer zu einer anderthalbstündigen Tour mit Kaffee und Gebäck. Der Fahrpreis pro Person beträgt 10 Euro. Tel. 033 631 / 599 30, www.‎bad-saarow-schiff.de

Schwitzen! Die Satama-Sauna-Anlage in Wendisch Rietz am Scharmützelsee veranstaltet auch am Donnerstag und Freitag einen Weihnachtsbrunch zwischen 9 und 14 Uhr. Zwischen den Stärkungen am Buffet kann ausgiebig sauniert werden. Tel. 033 679 / 758 9900, www.‎satama-saunapark.de

Spazieren und Naschen

Einen geführten Rundgang durch das weihnachtliche Potsdam bietet der Tourismusservice der Stadt vom 1.Weihnachtstag bis Silvester täglich ab 14 Uhr an. Bis gegen 16.30 Uhr sehen die Teilnehmer unter anderem den Neuen Markt mit dem königlichen Kutschstall, den Alten Markt mit Nikolaikirche, Alten Rathaus und dem neu entstandenen Stadtschloss als Landtagssitz. Im Holländischen Viertel werden liebevoll gestaltete Hinterhöfe, Cafés und Galerien vorgestellt. Unterwegs gibt es kleine Naschereien. Die Tour beginnt an der Touristeninformation in der Brandenburger Straße 3 in der Nähe des Brandenburger Tors in Potsdam. Tel. 0331 / 27 55 88 99, www.potsdamtourismus.de

Ab in den Bunker. Der einst für die Luftraumüberwachung der DDR erheblich ausgebaute Bunker Fuchsbau in Petersdorf zwischen Fürstenwalde und Bad Saarow kann am Freitag in einer Sonderführung besichtigt werden. Zwischen den alten Apparaturen, den endlos erscheinenden Gängen und den zahlreichen chemischen Schleusen werden Glühwein und Kinderpunsch gereicht. Die Führung beginnt um 13 Uhr und dauert etwa zwei Stunden. Erwachsene zahlen 18 Euro Eintritt, Jugendliche bis 17 Jahre pro Lebensjahr einen Euro. Tel. 0174 / 486 3724, www.zgs14.de

Mit Tänzen, Musik und Texten durchs Schloss

Die Barocktanzgruppe „Les danseurs de Sans, Souci“ will am Sonntag preußische Geschichte im Schloss Paretz unterhaltsam darbieten. Ab 15.30 Uhr widmet sie sich der resoluten Gräfin Voß, die im 18. und 19. Jahrhundert die Geschicke am königlichen Hof entscheidend prägte. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Tel. 0331 / 969 40, www.spsg.de

Weihnachtsmarkt im Krongut. Noch bis zum kommenden Sonntag hat das romantische Weihnachtsdorf auf dem Krongut Bornstedt am Park Sanssouci geöffnet. Täglich zwischen 11.30 und 18.30 Uhr verkaufen Händler regionale Spezialitäten und Leckereien. Auch die Kinder kommen nicht zu kurz. Am 24.12. sind die Türen von 11.30 bis 16 Uhr geöffnet. Tel. 0331 / 550 650, www.‎krongut-bornstedt.de

Blauer Lichtglanz in Potsdam. Der Weihnachtsmarkt in der Potsdamer Innenstadt kennt nur am 24.12. eine Weihnachtspause. Täglich ab 11 Uhr lädt er zwischen der St. Peter und Paul Kirche und Luisenplatz auf der Brandenburger Straße zum Schlendern ein. Tel. 0331 / 27 55 88 99, www.potsdam.de

Und welche Weihnachtsmärkte haben geöffnet? Die große Übersicht finden Sie auf der Seite www.tagesspiegel.de/weihnachten

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben