Ausflugstipps : Was an den Feiertagen in Brandenburg alles los ist

Zur Wolfsnacht in die Schorfheide oder zum Tauchen in die Spree: In Brandenburg gibt es an den Ostertage eine Menge zu erleben. Wir haben Ausflugstipps zusammengestellt.

von
Ein Feldhase sitzt nahe dem Ort Gülpe im Westhavelland im Gegenlicht des Sonnenuntergangs.
Ein Feldhase sitzt nahe dem Ort Gülpe im Westhavelland im Gegenlicht des Sonnenuntergangs.Foto: dpa

Talente testen.Im Park des Gerhart- Hauptmann-Museums in Erkner können am Freitag ab 10 Uhr nach sorbischer Tradition Ostereier gestaltet werden. Es gibt den ganzen Tag über zahlreiche Mal- und Bastelmöglichkeiten, während nebenan das Museum Filme zeigt. Telefonnummer 03362/3663, www.gerhart-hauptmann.org.

Laternen für die Wolfsnacht. Im Wildpark Schorfheide am Rande Groß Schönebecks nördlich Berlins erhalten die Wölfe am Freitag wieder ihre Fleischrationen während einer öffentlichen Fütterung. Nach Einbruch der Dunkelheit gegen 20 Uhr macht sich der Besuchertrupp auf den Weg zum Gehege. Der Park schließt um Mitternacht. Von Sonnabend bis Montag findet ein ganztägiges Markttreiben im Wildpark statt, wobei am Sonntag 20 goldene Eier mit Gutscheinen im Gelände versteckt sind. Tel. 033393/658 55, www.wildpark-schorfheide.de

Mit dem Fuchs rodeln. Herr Fuchs aus dem Kinderfernsehen bringt am Freitag kleine Osterüberraschungen zur Rodelbahn in Petersdorf bei Bad Saarow. Von 11 bis 20 Uhr kann jedermann Bob fahren und sich hinterher am Knüppelbrot vom Lagerfeuer stärken. Tel. 03361/736 035, www.scharmuetzelbob.de

Mit dem Rad aufs Taxi. Eine geführte Radtour durch Potsdam beginnt am Sonnabend um 10 Uhr am Hauptbahnhof der Landeshauptstadt, Ausgang Babelsberger Straße. Zunächst geht es zum Kleinen Schloss im Park Babelsberg, wo das Wassertaxi bestiegen wird. Es bringt Fahrer und Räder zur Meierei in der Nähe des Schlosses Cecilienhof. Weitere Stationen sind das Marmorpalais und das einstige KGB-Städtchen sowie das Holländische Viertel. Tel. 0331/27 55 88 99, www.potsdamtourismus.de

Auf der Spree treiben. An der Brücke über die Spree in Neu Zittau an der südöstlichen Berliner Stadtgrenze beginnt am Sonnabend um 13 Uhr ein ungewöhnliches Spektakel. Dutzende Wassersportler stürzen sich in Taucheranzügen und mit kuriosen Schwimmhilfen in die Fluten und lassen sich fünf Kilometer weit zum Strandbad Erkner treiben, wo es ein Osterfeuer und Musik gibt. Gegen 22 Uhr gibt es Feuerwerk. Tel. 0176/6298 28 68, www.biber-erkner.de

Stars, Sternchen und Weltgeschichte. Geheimnisse der Villenkolonie Neubabelsberg werden am Sonntag auf einem geführten Rundgang durch das Viertel im Potsdamer Westen gelüftet. Die dreistündige Tour beginnt um 11 Uhr am S-Bahnhof Griebnitzsee und stellt die Häuser einstiger Schauspielergrößen wie Brigitte Horney und Marika Rökk sowie die zur Potsdamer Konferenz nach Kriegsende 1945 von Stalin, Truman und Churchill bewohnten Villen vor. 10 Euro. Tel. 0331/27 5588 99, www.potsdamtourismus.de.

Auf Brechts Spuren wandeln. Am ehemaligen Sommerhaus von Bertolt Brecht und seiner Frau Helene Weigel beginnt am Sonntag um 12.30 Uhr in Buckow in der Märkischen Schweiz ein Spaziergang, bei dem viel über das Leben der beiden zu erfahren ist. Ein Menü aus der Theaterkantine im Hotel Vier Jahreszeiten beschließt den Rundgang. Telefon: 033433/467, www.brechtweigelhaus.de

Für den Hals oder das Fensterbrett. Zum 20. Mal veranstaltet die kleine Stadt Görzke in Westbrandenburg am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr einen Töpfermarkt. Rund 70 Handwerker haben sich angemeldet. Die Besucher können kleine Kunstwerke erwerben – vom Modeaccessoire bis zum Schmuck für den Garten. Außerdem öffnen Museen und Töpfereien. www.toepferort-goerzke.de.

Ostertipps für Berlin finden Sie hier.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar