Ausflugswetter : Die besten Tipps fürs Wochenende in Brandenburg

Wohin am 2. und 3. November? Zum Beispiel zur Meerschweinchen-Schau. Oder aufs Klettergerüst in tiefster Dunkelheit. Wir wünschen viel Spaß.

von
Bitte zusammenrücken! In Brandenburg sind süße Meerschweinchen anzuschauen. Und noch viel mehr. Na dann: Schönes Wochenende! Foto: Imago
Bitte zusammenrücken! In Brandenburg sind süße Meerschweinchen anzuschauen. Und noch viel mehr. Na dann: Schönes Wochenende!Foto: Imago

Gespenster treffen. Die dunklen Gänge und Säle des Schlosses Oranienburg können am Sonnabend ab 17 Uhr bei einer ungewöhnlichen Führung mit Taschenlampen erkundet werden. Unterwegs soll das eine oder andere Gespenst auf die Gäste warten. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an junge Erwachsene zwischen 16 und 30 Jahren. Treffpunkt ist die Schlosskasse. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter Tel. 0331 /9 67 89 00, www.schlossmuseum-oranienburg.de

Musenhöfe betrachten. Auf der Burg Beeskow wird am Sonnabend um 15 Uhr die Ausstellung "Salons und Musenhöfe beiderseits der Oder" eröffnet. Bilder und Dokumente erinnern an die Umbruchzeiten der Jahre zwischen 1770 und 1830, als Gutsbesitzer mit Dichtern, Gelehrten und Künstlern sowohl in Berlin als auch auf dem Lande regelmäßig diskutierten. Um 17 Uhr beginnt eine Lesung zum Thema unter dem Motto " Im Freien unter Gescheidten sein kann eine Seligkeit sein". Tel. 033 66 / 352 701, www.burg-beeskow.de

Im Dunkeln klettern. Der Kletterpark in Bad Saarow in der Nähe des Hotels Esplanade beendet die diesjährige Saison am Sonnabend zwischen 17 und 21 Uhr mit einem "Nachtklettern". Das Licht zum Erkennen der einzelnen Elemente kommt nur aus Stirnlampen, die entweder mitgebracht oder vor Ort erworben werden können. Für Erwachsene kostet der Spaß 19,50 Euro. Tel. 033 631 / 404 831, www.kletterwald-badsaarow.de

Ribbeck erleben. Zwei Künstler schlüpfen in die Rolle von Jan van Damals und Friedemann van Euter und führen am Sonnabend ab 14 Uhr auf einem szenischen Rundgang durch Ribbeck im Havelland. Sie erzählen humorvolle Geschichten von Menschen und Gebäuden, von der Entstehung des Luches und natürlich auch etwas über berühmten den Birnbaum, den Theodor Fontane einst berühmt gemacht hatte. Der Rundgang dauert gut 70 Minuten und kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Treffpunkt ist die Kirche. Tel. 0177 / 3845 026, www.theaterderfrische.de

Meerschweinchen bewundern. Rund 400 Tiere in 13 Rassen nehmen an der Ausstellung der organisierten Meerschweinchenfreunde aus Berlin, Brandenburg und Sachsen am Wochenende in Paaren / Glien, unweit des westlichen Berliner Autobahnrings teil. Am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr wetteifern Tiere und Züchter im MAFZ-Erlebnispark um die Gunst der Jury, die sechs verschiedene Prädikate vergibt. Tel. 033 230 / 740, www.mafz.de.

Weltnaturerbe erwandern. Jeden ersten und dritten Samstag im Monat stellen Fachleute den Grumsiner Forst am Rande der Schorfheide vor. Jeweils um 13 Uhr beginnen am Info-Punkt der Naturwacht in Altkünkendorf rund dreistündige Wanderungen durch den Buchenwald, der seit zwei Jahren zum Weltnaturerbe der Unesco gehört. Anmeldung unter Tel. 03331 /260 425 oder 0175 / 721 3050.

Dampfzug erleben. Zwischen Freitag und Sonntag dampft über die Gleise der Pollo-Museumseisenbahn in der Prignitz wieder eine aus Sachsen geliehene Lokomotive. Sie zieht zum 20-jährigen Bestehen des Kleinbahnmuseums täglich zwischen 10 und 16.30 Uhr historische Personenzüge zwischen Lindenberg und Mesendorf in der Nähe von Pritzwalk. Tel. 0339 82 /60 128, www.pollo.de

Und wie wird das Wetter? Na, so!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar