Berlin : Ausgebremst

Björn Seeling

musste den Lauf 25 Kilometer von Berlin überstehen Manchmal können sich 25 Kilometer von Berlin ganz schön dehnen. Das gilt nicht nur für den Sportsfreund, der beim gleichnamigen Massenlauf um die Wette wetzte, sondern auch für den unbeteiligten Zeugen des Ereignisses. Mit dem schlechten Gewissen des Nicht-Wetzers wartete er am Potsdamer Platz, während die zehntausenden Waden an ihm vorüberwippten. Ein Woge aus quietschbunten Windjacken trübte seinen Blick auf die andere Straßenseite. Wie konnte er es auch nur wagen, zu dieser Unzeit die Innenstadt zu durchqueren? Gewarnt war er von der BVG, die tags zuvor schon angekündigt hatte, ihre Busse nicht rollen zu lassen. Gewarnt war er von der Polizei, die seit Sonntag früh an jeder Ecke stand. Gewarnt war er vom eigenen Instinkt, dass er es nicht schaffen werde. Aber er musste doch rüber. Und er war doch nur zu Fuß!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben