Berlin : Ausgebremst

Matthias Oloew

Es ist eine witzige Idee. Künstler und Architekten haben den Dolmusch-Express erdacht, eine Art Sammeltaxi, das – bis zum 13. Mai befristet – Fahrgäste für einen Pauschalpreis von einem Euro durch Kreuzberg chauffiert. Der Name geht auf das türkische Wort für Sammeltaxi zurück. Mit Privatwagen, Wassertaxi oder Kutsche geht es auf festen Strecken ebenso kostengünstig wie erlebnisreich zu, denn die Fahrer und ihre Fahrgäste wissen sich einige Geschichten über Kreuzberg zu erzählen und haben Spaß dabei. So weit, so lustig.

Die Taxi-Innung kann darüber aber gar nicht lachen. Und die zuständige Senatsverwaltung auch nicht. Beide wollen jetzt ein Bußgeldverfahren prüfen, denn die Künstler machten im Prinzip ja nichts anderes als die Taxifahrer auch – nämlich Fahrgäste von A nach B transportieren. Die Argumentation der Künstler, sie machten eine Mini-Performance, lassen Innung und Verwaltung nicht gelten und sehen einen Verstoß gegen das Personenbeförderungsgesetz.

So droht dem Dolmusch-Express die Vollbremsung, ehe er richtig losgefahren ist. Wo kommen wir auch hin, wenn Fahrgäste beim Mitfahren Spaß haben?

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben