Berlin : Ausgewogene Kunst

-

Was hat das zu bedeuten? Diese Frage verbietet sich in der Regel bei moderner Kunst. Der Siegburger Aktionskünstler Hermann Josef Hack macht es dem Betrachter leicht – er liefert die (politisch) korrekte Interpretation gleich mit. Dabei dürfte es bei seiner klaren Zeichensprache kaum Missverständnisse geben.

Am Donnerstag schichtete er auf dem Alexanderplatz 1000 Wasserwaagen auf – um die Welt ins Gleichgewicht zu bringen, wie der Spruch informierte, den sich der Künstler um den Hals gehängt hatte. Die Botschaft richtete sich an Bundeskanzler Gerhard Schröder und an die Teilnehmer des von ihm einberufenen „Rates für Nachhaltige Entwicklung“. Dem im April 2001 begründeten Rat gehören 19 Mitglieder an, die sich um die Sicherung der Lebensqualität künftiger Generationen kümmern sollen. Tsp

Weitere Informationen im Internet:

www.nachhaltigkeitsrat.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar