Berlin : Auslieferung möglich, aber unwahrscheinlich

-

In Schweden werden die beiden EisbärenSpieler wohl noch eine Weile behalten. Eine Auslieferung nach Deutschland sei unwahrscheinlich, sagte eine Sprecherin des Bundesjustizministeriums. Das Land, in dem die Tat geschah, habe das „Recht des ersten Zugriffs“. Das sei in einem Ermittlungsverfahren sinnvoll, weil Zeugen am Ort befragt werden können. Rechtlich ist die Auslieferung der Sportler nach Deutschland aber möglich. „Dafür müsste die Berliner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren einleiten“, so die Sprecherin. Die Nationalität der Beschuldigten spiele keine Rolle, entscheidend sei, dass sie ihren ersten Wohnsitz in Berlin hätten. Was die Berliner Staatsanwaltschaft unternimmt, war am Sonntag nicht zu erfahren. neu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben