Ausstand bei Kliniken, Müllabfuhr, Bädern, Telekom : Verdi ruft zu Warnstreiks in Berlin auf

Am Donnerstag wird Berlin bestreikt, Verdi will den Druck erhöhen. Bundesweit fordert die Gewerkschaft 100 Euro zusätzlich im Monat plus 3,5 Prozent mehr Lohn, die öffentlichen Arbeitgeber lehnen das ab.

von
Verdi-Mitglieder am 17. März vor dem Vivantes Klinikum in Neukölln. Verdi ruft am Donnerstag zu weiteren Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Berlin auf.
Verdi-Mitglieder am 17. März vor dem Vivantes Klinikum in Neukölln. Verdi ruft am Donnerstag zu weiteren Warnstreiks im...Foto: dpa

An diesem Donnerstag wird in Berlin wieder gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi will den Druck auf Behörden und Landesunternehmen erhöhen. Bundesweit fordert Verdi 100 Euro zusätzlich im Monat plus 3,5 Prozent mehr Lohn, die öffentlichen Arbeitgeber lehnen das ab. In Berlin werden deshalb Pfleger und Schwestern bei Vivantes sowie die Beschäftigten der Bäder und der Stadtreinigung vor allem am Vormittag die Arbeit niederlegen. Am Tiergarten werden 2000 Streikende zu einer Kundgebung erwartet. Verdi teilte mit, dass viele Berliner Bäder am Morgen geschlossen sein dürften. Wie üblich gilt bei Vivantes eine Notdienstvereinbarung in den Rettungsstellen. Auch in der Tarifrunde bei der Telekom gibt es in Brandenburg am Donnerstag einen Warnstreik im technischen Service.hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben