Ausstellung : Andrang bei Hitler-Schau

Wer am Wochenende die am Freitag eröffnete Ausstellung „Hitler und die Deutschen – Volksgemeinschaft und Verbrechen“ sehen wollte, musste ein wenig Geduld mitbringen. Die Besucher mussten bis zu einer Stunde warten.

Großes Interesse an der Hitler-Schau im Deutschen Historischen Museum. Foto: dapdWeitere Bilder anzeigen
Foto: dapd
18.10.2010 10:44Großes Interesse an der Hitler-Schau im Deutschen Historischen Museum.

Vor dem Erweiterungsbau des Deutschen Historischen Museums bildeten sich an beiden Tagen längere Schlangen von Geschichtsinteressierten. Laut Museum betrug die Wartezeit insgesamt bis zu einer Stunde – zunächst vor der Kasse, dann beim Einlass in die Ausstellung. Vorfälle gab es in der schon vor der Eröffnung stark diskutierten Schau jedoch keine. Manchen Besuchern fiel eine ungewohnt gedämpfte, fast schon bedrückte Atmosphäre auf, in der die Exponate betrachtet wurden. Zu sehen sind beispielsweise auch Objekte der nationalsozialistischen Selbstinszenierung wie ein Kartenspiel „Führerquartett“, bei dem die gesamten NS-Größen zu finden sind, oder Büsten von Adolf Hitler. Filme, die Hitler beispielsweise bei Reden zeigten, laufen in der Ausstellung ohne Ton. sik

Die Ausstellung ist bis zum 6. Februar täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt 6 Euro, Jugendliche frei.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben