Ausstellung : Erste deutsche Hermann-Nitsch-Retrospektive

Die erste deutsche Hermann-Nitsch-Retrospektive ist vom 30. November bis 22. Januar im Martin-Gropius-Bau zu sehen. Die Ausstellung "Hermann Nitsch, Orgien-Mysterien-Theater" präsentiert nach Angaben der Veranstalter Schlüsselwerke aus dem Werk des Wiener Aktionskünstlers.

Berlin - Viele seiner Schüttbilder, die seit rund 20 Jahren nicht mehr zu sehen waren, konnten aus ganz Deutschland für die Schau zusammengestellt werden. Der 1938 in Wien geborene Nitsch gehört zu den umstrittensten Künstlern der Gegenwart. Seit den frühen 60er Jahren führt er sein Orgien-Mysterien-Theater auf. Es vermischt Elemente aus Malerei, Theater, Musik und Lyrik mit liturgisch-religiösen Elementen. Die Performances dauern oft mehrere Tage. Bis heute bildet das Orgien-Mysterien-Theater die Grundlage seines Gesamtkunstwerks.

Die Ausstellung wird vom Verein der Freunde der Nationalgalerie finanziert und ermöglicht. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben