Berlin : Austrittswelle bei den Grünen bleibt aus

sib

Die nach der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen am vergangenen Wochenende in Rostock befürchtete Austrittswelle bleibt in Berlin aus. Nach Angaben des Schatzmeisters des Grünen-Landesverbands, Werner Hirschmüller, gab es am vergangenen Wochenende sechs Austritte, aber auch acht Eintritte. Seit dem 11. September verzeichnete der 3252 Mitglieder zählende Berliner Grünen-Landesverband 78 Eintritte und 107 Austritte, von denen 53 politisch motiviert waren. Auch nach der von Bundeskanzler Schröder am 16. November gestellten Vertrauensfrage verließen - einschließlich des letzten Wochenendes - 24 Mitglieder die Partei; immerhin 18 neue Mitglieder wurden aufgenommen. Auf den Jahresdurchschnitt verteilt, gab es in der Berliner Partei bis September pro Monat mehr Ein- als Austritte. Beispiele: Im Februar 28 Ein-, 19 Austritte, im Juli 45 Ein-, 23 Austritte, im September dagegen 17 Ein-, 20 Austritte und im Oktober 31 Ein-, 39 Austritte.

Die meisten, die die Partei aus politischen Gründen verlassen, geben an, sie würden ihre pazifistischen Wurzeln nicht mehr widergegeben sehen. Nach Angaben von Hirschmüller verzeichnete der Landesverband in Charlottenburg-Wilmersdorf die meisten Austritte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben