Auszeichnung : Berliner Frauenpreis für Sibylle Rothkegel

Der Berliner Frauenpreis 2009 ist am Freitag Sibylle Rothkegel verliehen worden. Die Psychotherapeutin war maßgeblich am Aufbau des Behandlungszentrums für Folteropfer beteiligt.

BerlinDie Psychotherapeutin Sibylle Rothkegel ist am Freitag mit dem Berliner Frauenpreis 2009 ausgezeichnet worden. Wie die Senatsverwaltung für Frauen am Freitag mitteilte, erhielt sie den Preis für ihren "langjährigen professionellen und politischen Einsatz für Menschen, die Folter erleiden mussten".

Frauensenator Harald Wolf (Linke) lobte Rothkegel als "eine Pionierin und unermüdliche Kämpferin für die psychologische Betreuung von Folteropfern". Sie habe sich als Psychotherapeutin seit Jahrzehnten für traumatisierte Migranten eingesetzt.

Unter den Preisträgerinnen ist auch Seyran Ates

Der Senatsverwaltung zufolge war Rothkegel maßgeblich am Aufbau des Behandlungszentrums für Folteropfer beteiligt. Sie helfe auf nationaler und internationaler Ebene, etwa beim Abschiebeschutz für bosnische Frauen, die nach Kriegsvergewaltigungen traumatisiert waren.

Mit der Auszeichnung werden seit 1987 Frauen geehrt, die sich mit besonderem Engagement für Frauen und die Gleichberechtigung der Geschlechter einsetzen. Im vergangenen Jahr hat die Menschenrechtsaktivistin Rita Kantemir-Thomä den Berliner Frauenpreis erhalten. Weitere Preisträgerinnen waren Seyran Ates und die Schauspielerin Maren Kroyman. (jg/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben