Auszeichnung : Düsseldorfer Cellist erhält Bürgerpreis

Für sein langjähriges Engagement in der Obdachlosenhilfe wurde der Solo-Cellist Thomas Beckmann heute in Berlin mit dem Bürgerpreis der deutschen Zeitungen ausgezeichnet.

Lisa-Sophie Meyer
Thomas Beckmann mit seiner Auszeichnung neben Laudatorin Hannelore Kraft
Thomas Beckmann mit seiner Auszeichnung neben Laudatorin Hannelore KraftFoto: dpa

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger verlieh heute in Berlin erstmalig den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen und ehrte den Solo-Cellisten Thomas Beckmann mit dem Titel „Bürger des Jahres 2010“. Der mit 20 000 Euro dotierte Preis soll von nun an jährlich vergeben werden. Die Jury besteht aus den über 50 Chefredakteuren der BDZV-Mitgliedsverlage, die selbst auch die Vorschläge für die Auszeichnung machen. Beckmann setzte sich unter anderem gegen Präsidentschaftskandidat Joachim Gauck, Moderator Günther Jauch und die Fußballer Mesut Özil und Philipp Lahm durch. Insgesamt waren 37 Vorschläge eingegangen.

Thomas Beckmann wird für sein mittlerweile seit fast zwei Jahrzehnten andauerndes Engagement für Obdachlose geehrt. 1996 gründete er gemeinsam mit Freunden den Verein „Gemeinsam gegen Kälte“, der seitdem Obdachlosenprojekte in großen deutschen Städten unterstützt. Begonnen hatte Beckmanns Interesse für Obdachlosenhilfe bereits 1993, als nahe seiner Wohnung in der Düsseldorfer Altstadt zwei obdachlose Frauen erfroren waren. Daraufhin startete er einen Spendenaufruf unter dem Motto „Schlafsack für Obdachlose“ und sammelte 30 000 DM, mit deren Hilfe er die Obdachlosen in Düsseldorf mit Isomatten und Schlafsäcken versorgte. Heute betreut der Verein verschiedene Projekte in 100 deutschen Städten, unter anderem eine medizinische Sofortbetreuung für Obdachlose in Essen, die gezielte Hilfe für obdachlose Frauen in Düsseldorf oder die Einrichtung von Wärmestuben in Bremen. Zur Finanzierung der Projekte veranstalten Beckmann und seine Frau, die japanische Konzertpianistin Kayoko Matsushita, Benefizkonzerte in ganz Deutschland, starten Spendenaufrufe und suchen nach Sponsoren. Die Schirmherrschaft für die Organisation übernehmen auf Landesebene die jeweiligen Ministerpräsidenten und auf kommunaler Ebene die Bürgermeister der betroffenen Städte; als Beirat auf Bundesebene fungiert Bundespräsident a.D. Richard von Weizsäcker. Insgesamt konnte Beckmann seit Gründung des Vereins über 1,5 Millionen Euro für den guten Zweck sammeln.

Die Laudatio hielt die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. In ihrer Rede betonte sie die Bedeutung von Beckmanns Arbeit: „Die meisten von uns verschließen die Augen vor dem Elend dieser Menschen.“ Beckmann selbst sagte, dass es möglich sein müsse, die Situation der Obdachlosen in einem der reichsten Länder der Welt verbessern und ihre Zahl zu verringern.

 www.gemeinsam-gegen-kaelte.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben