Auszeichnung : Polizei ehrte zwei junge Retter in Marzahn

Sie wurden Zeuge einer Straftat, doch sie sahen nicht weg. Zwei junge Männer halfen einer 78-Jährigen Frau, die überfallen wurde. Jetzt wurden sie von der Polizei ausgezeichnet.

Maria Ugoljew

Ein normaler Tag sollte dieser 5. Juli werden. Doch für Alex aus Ahrensfelde, 19 Jahre alt, kam dann alles anders. Gemeinsam mit einem 18-Jährigen aus Hohenschönhausen wurde er an diesem Nachmittag Zeuge einer Straftat. Die beiden schritten ein und hielten den Räuber fest, der einer 78-Jährigen die Handtasche entrissen hatte. Für ihre Zivilcourage wurden beide von der Polizei ausgezeichnet. „Ach“, sagte Alex auf dem Polizeipräsidium in Marzahn, „ das ist doch selbstverständlich, dass man da eingreift.“ Der zweite Geehrte, ein 18-jähriger Gymnasiast, wollte lieber anonym bleiben.

Kriminaldirektor Thomas Simmroß überreichte den beiden eine Urkunde für „besonders schnelles und couragiertes Handeln“. „Das, was die beiden Herren da geleistet haben, passiert ja nicht jeden Tag,“, sagte Simmroß. Alex wollte gerade mit seiner Freundin an der Falkenberger Chaussee aufs Motorrad steigen, als er einen Mann mit einer Frauenhandtasche sieht. Plötzlich sieht er einen anderen Jungen auf einem Fahrrad, der den Mann auf einem Fahrrad verfolgt. Zuvor hatte eine ältere Frau den Radler um Hilfe gebeten – den 18-Jährigen aus Hohenschönhausen.

Er habe gar nicht lange überlegt, sagte der Radler. Auf der nächsten Parkbank hatte er den Dieb, der sich schon mehrfach strafbar gemacht hat, eingeholt. Die Zeugen reagierten schnell. Einer kam von rechts, der andere von links. Als der 21-jährige Dieb fliehen wollte, packte der Schüler aus Hohenschönhausen die Beine, Alex nahm ihn in den Schwitzkasten. Der Täter verschwand nach der richterlichen Vorführung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben