Berlin : Auto raste auf Fußweg: Zwei Passanten verletzt

NAME

Ein junger Autofahrer, der die Gewalt über seinen Wagen verlor, verletzte gestern Mittag zwei Fußgänger. Die beiden Passanten hielten sich auf dem Gehweg der Pohlstraße in Tiergarten auf, als der Fahrer von der Potsdamer Straße aus abbog. Nach Aussage von Zeugen sei die Geschwindigkeit des Wagens deutlich überhöht gewesen. Der Fahrer behauptete, er habe einem anderen Wagen ausweichen müssen.

Die am Unfallort von der Polizei sichergestellten Spuren sprechen allerdings eine andere Sprache. Danach verlor der junge Mann, der aus Richtung Schöneberg kam, auf der regennassen Fahrbahn die Gewalt über seinen Kleinwagen, als er nach rechts in die Pohlstraße einbog und auf den Gehsteig raste. Der Wagen riss mehrere Poller am Fußgängerüberweg ab, prallte gegen die Hauswand, fuhr die beiden Fußgänger um, die keine Chance hatten, sich in Sicherheit zu bringen, und blieb erst stehen, nachdem er zwei weitere Poller an einer Einfahrt niedergewalzt hatte. Das Auto wurde nach Auskunft der Polizei wegen des Verdachts auf technische Mängel sichergestellt.

Erst Ende März waren auf der Pallasstraße in Schöneberg zwei Passanten von einem spanischen Laster getötet worden. Sechs Menschen wurden verletzt, als der Sattelzug in eine Menschenmenge raste, die auf dem Mittelstreifen auf grünes Ampellicht wartete. Für eine 28-jährige Frau und deren 38 Jahre alten Lebensgefährten kam jede Hilfe zu spät. Der 26-jährige Lkw–Fahrer hatte nach einem Zusammenstoß mit einem VW-Bus die Gewalt über sein tonnenschweres Gefährt verloren. weso/kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar