Berlin : Autobahn stundenlang gesperrt

Berlin - Der Unfall hatte Folgen für tausende Autofahrer: Weil in der Nacht zu Freitag, kurz nach 3.30 Uhr, ein Lastwagen auf der Autobahn zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Abfahrt Weißensee umkippte, wurde der Berliner Ring bis zum Freitagnachmittag gesperrt. Grund für den Unfall war ein Achsbruch. Der Laster des 35-jährigen Fahrers kam im Baustellenbereich ins Schlingern, kippte um und blieb an einer Leitplanke vor einem neu gebauten Brückenpfeiler quer auf der Autobahn liegen; der Fahrer blieb unverletzt. Da durch die erheblichen Schäden der Lkw nicht mehr bewegt werden konnte, forderten die alarmierten Polizisten schweres Räumgerät an. Der Lastwagen war mit schweren Papierrollen beladen.

Ebenfalls zu massiven Verkehrsbehinderungen und Staus kam es rund um den Tunnel Britz auf der Stadtautobahn. Dort war es am Donnerstagabend gegen 21.20 Uhr zu einem Unfall gekommen. Ein 46-Jähriger hatte beim Spurenwechsel das Auto eines 25-Jährigen übersehen, beide wurden gegen die Tunnelwand geschleudert. An beiden Autos entstand Sachschaden, die Fahrzeugführer, die allein unterwegs waren, wurden nicht verletzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Süden bis 22.30 Uhr gesperrt. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben