Berlin : Autofahrer ging auf verletzten Radler los

weso

Von einem brutalen Autofahrer ist am Montagabend ein 28-jähriger Radfahrer auf der Ossietzkystraße in Pankow abgedrängt und zu Fall gebracht worden. Der Radler erlitt eine Milzprellung. Der Autofahrer drohte dem Schwerverletzten noch Prügel an, dann setzte er sich in seinen Wagen und fuhr davon, ohne sich weiter um sein Opfer zu kümmern. Der Polizei ist zwar das Kennzeichen des Wagens bekannt, aber bis gestern Abend war der Fahrer noch nicht ermittelt worden.

Begonnen hatte alles kurz vor 19.50 Uhr auf dem Stiftsweg, den der Radler entlanggefahren war. Ihm folgte ein Wagen, dessen Fahrer sich ständig durch lautes Gasgeben bemerkbar machte. Auf der Breiten Straße überholte das Auto den Radfahrer, scherte dann aber so knapp ein, dass der Radler geschnitten wurde, teilte die Polizei mit.

Als der Wagen an einer Ampel mit Rotlicht an der Kreuzung Breite/Ecke Berliner Straße stoppten musste, klopfte der Radler ans Auto und fragte den Fahrer: "Was soll das?" Die Folge war, dass der Autofahrer den Radfahrer erneut verfolgte und auf der Ossietzkystraße schließlich so weit abdrängte, dass der 28-Jährige stürzte und dabei gegen ein geparktes Auto prallte.

Nach Auskunft des Opfer sind der Autofahrer und dessen Beifahrer noch ausgestiegen, zu ihm gekommen und hätten ihn gefragt, ob er Prügel haben wolle. Dann seien beide ungerührt über das Schicksal des Verletzten wieder in den Wagen gestiegen und davongefahren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar