Berlin : Autofahrer müssen jetzt ausweichen

Der Flughafentunnel ist ab heute für 18 Monate gesperrt. Zahlreiche Umleitungen sollen Staus verhindern

-

Seit heute Morgen, 5 Uhr, ist der Autobahntunnel unter dem Flughafen Tegel wegen einer Totalsanierung gesperrt. Die kommenden 18 Monate werden die 90 000 Autofahrer, die die Durchfahrt täglich auf ihrem Weg nach Hamburg oder in die Innenstadt benutzten, auf Umleitungen ausweichen müssen (siehe Grafik). Die Alternativstrecken sind allerdings gut ausgeschildert. Von Süden kommend wird bereits ab Höhe Tegeler Weg auf die Sperrung aufmerksam gemacht. Ebenfalls gut ausgeschildert ist die Strecke von Norden kommend auf der A 111. Dennoch erwartet die Flughafengesellschaft Tegel als Resultat der Umleitungen Staus und Verzögerungen von bis zu 40 Minuten.

Bei einer Streckenbesichtigung 15 Stunden vor Beginn der Baumaßnahmen lief die Verkehr noch reibungslos. Sowohl auf dem Kurt-Schumacher-Damm, auf der Scharnweberstraße wie auch auf der A 111 passierten die Autos ungehindert. Wohl auch, weil bereits gestern die Ampelanlagen abgeschaltet waren. Diese Maßnahme soll Staus während der kompletten Umbauzeit verhindern. Straßenbauteams waren derweil damit beschäftigt, die letzten Hinweisschilder und Fahrbahnkennzeichnungen in Position zu bringen. Lediglich am Kurt-Schumacher-Platz kam es zu einigen Irritationen. Parallel zur Schließung des Tunnels wurde gestern der Kurt-Schumacher- Damm für von Norden kommende Fahrzeuge ab Höhe Straße 422 gesperrt. Nur der öffentliche Nahverkehr, Taxis, Radfahrer und Fußgänger können in den nächsten eineinhalb Jahren über eine Behelfsbrücke ihren Weg in Richtung Süden fortsetzen. Für alle anderen heißt es: umkehren.

Die Grundindstandsetzung wurde notwendig, weil der 1979 eröffnete Tunnel undicht ist und durch Fugen Wasser ins Innere gelangt, das bei Frosttemperaturen zur Eisbildung führen kann. mho

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben