Berlin : Autofahrerin überfallen – Prozess geplatzt

Die Fahrt zu seiner Verlobten startete Steve F. mit krimineller Energie: Er riss die Beifahrertür eines BMW auf, setzte sich ins Auto, bedrohte die 54-jährige Fahrerin laut Anklage mit einer abgebrochenen Glasflasche und verlangte, dass sie aussteige. Die Frau verließ den Wagen – aber losfahren konnte Steve F. nicht. Er wusste nicht, dass man dazu bei diesem Modell einen Start-Knopf drücken muss.

Noch in derselben Nacht des 9. März letzten Jahres wurde der 30-Jährige bei einem ähnlichen Überfall in Potsdam gefasst. Am gestrigen Freitag sollte ihm der Prozess gemacht werden.

Vor Gericht zeigte sich Steve F. auch im Wesentlichen geständig. „Ich hatte kein Geld für eine Fahrkarte“, erklärte er zu dem versuchten Raub des BMW. Doch das Verfahren platzte. Steve F. wurde seit 1996 mehrfach wegen Gewaltdelikten verurteilt. Zuletzt bekam er nach einem Banküberfall eine Gesamtstrafe von fünf Jahren und zwei Monaten. Nun soll geprüft werden, ob eine Unterbringung in der Sicherungsverwahrung oder in einer Erziehungsanstalt anzuordnen ist. Deshalb muss der aus Chemnitz stammende Mann zunächst erneut begutachtet werden. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar