Berlin : Autohändler erschossen: Zehn Jahre Haft

-

Ein früherer russischer Offizier ist vom Landgericht wegen Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Vergangenen Oktober hatte der 47Jährige einen armenischen Autohändler auf dessen Firmengelände in Biesdorf durch Schüsse tödlich verletzt. Zwischen den Männern hatte es heftigen Streit um ein Darlehen gegeben. Der zuletzt als Reiseunternehmer tätige Exilrusse hatte rund 3000 Euro nicht fristgerecht zurückzahlen können. Als das Darlehen fällig war, bewaffnete er sich und fuhr zu dem Autohändler, um einen Aufschub zu erwirken. Doch dieser blieb hart, es kam zu einem heftigen Streit, in dessen Verlauf der Verurteilte die Waffe zog und schoss. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar