Berlin : Autonome sagen Entschuldigung

NAME

Überraschende Post fanden in diesen Tagen die Anwohner des Michaelkirchplatz in Mitte in ihren Briefkästen. In einem zweiseitigen Schreiben entschuldigen sich die Veranstalter der „revolutionären 1. Mai-Demo“ für die „privaten Schäden und Belästigungen, die Ihnen am Abend des 1. Mai entstanden sind“. Rund um den Michaelkirchplatz kam es zum Abschluss der Demo zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Demonstranten. Dabei brannte ein Privat-PKW aus.

In dem von der Antifaschistishen Aktion Berlin (AAB), Für eine Linke Strömung (FelS) und einer Gruppe Autopool unterzeichneten Flugblatt betonen die Verfasser, dass die Polizei die Demonstration gegen ihren Willen auf den „unübersichtlichen und dunklen Platz“ geführt habe. Die Veranstalter hatten den Moritzplatz als Endpunkt der Demonstration im Auge, wurden jedoch kurzfristig von der Polizei umdirigiert.chv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben