Berlin : Autoraub: Schlugen die Täter zweimal zu?

-

Die Polizei sieht einen Zusammenhang zwischen zwei Überfällen auf Autofahrer am Montagmorgen. Wie berichtet, hatten jeweils zwei junge Männer in Tiergarten und Hohenschönhausen brutal versucht, Autofahrern ihre Wagen zu rauben. Die Täter scheiterten: Einmal gelang dem Opfer mit Vollgas die Flucht, im zweiten Fall gruben sich die Reifen des erbeuteten Wagens in den Erdboden des Mittelstreifens ein. Die Täter mussten das Fahrzeug zurücklassen. In beiden Fällen wurde ein Ford als Fluchtwagen benutzt, hieß es gestern. Der Ford wurde einmal als rot mit polnischen Kennzeichen und einmal als „dunkel“ beschrieben. In der Kriminalstatistik ist das Delikt Autoraub – auch „Carnapping“ genannt – nicht aufgenommen, Zahlen kann die Polizei deshalb nicht nennen. „Das ist eine neue Form des Diebstahls“, sagte ein Beamter. Hintergrund: Die Alarmanlagen und Wegfahrsperren werden immer raffinierter, deshalb versuchen immer mehr Täter auf diese Weise an Fahrzeuge zu kommen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben