"B-Parade" : Alternativveranstaltung zur Love Parade findet nicht statt

Die für den 15. Juli geplante "B-Parade", die als Alternativveranstaltung zur Love Parade ins Rennen gehen wollte, ist offenbar am Termin gescheitert.

Berlin - Die Alternativveranstaltung zur Love Parade wird nun doch nicht in diesem Jahr stattfinden. «Wir haben unsere Pläne geändert und ziehen unsere Party für den 15. Juli zurück», sagte der Mitbegründer der B-Parade, Ralf Lipus, am Mittwoch der dpa. Hauptgrund sei die Rahmenvereinbarung vom Dezember 2002 zwischen dem Berliner Senat und dem Veranstalter der Love Parade. Demnach hat die traditionsreiche Technoparty ein Startrecht für den 15. Juli 2006. «Wir haben keine rechtlichen Chancen dagegen vorzugehen», sagte Lipus. Ein anderer Termin käme auch nicht in Frage.

«Wir sind natürlich enttäuscht», sagte Lipus. Immerhin seien bereits zwei Jahre Arbeit und rund 80.000 Euro investiert worden. «Nach der Love Parade soll es aber laut Senat einen runden Tisch mit allen beteiligten Partyplanern geben», sagte Lipus. «Dann wird unserer Feier 2007 hoffentlich nichts mehr im Weg stehen.»

In diesem Jahr wolle man den Love Parade-Organisatoren eine Zusammenarbeit anbieten, sagte Lipus. So könnten die bisher gewonnenen Sponsoren für eine gemeinsame Party gewonnen werden. Außerdem sollten auch die 25 schon angemeldeten Wagen der B-Parade auf der Großveranstaltung mitfahren.

Die B-Parade galt als Ersatzveranstaltung für die Love Parade, die mangels Sponsoren in den vergangenen zwei Jahren ausgefallen war. Während die Love Parade hauptsächlich auf Techno Musik setzte, soll bei der Alternativparty eine größere Bandbreite elektronischer Musik gespielt werden. Das «B» steht für «Berlin». (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar