Berlin : Babelsberger Brunch

-

Im Feierkalender der Berlinale gibt es jedes Jahr feste Einladungen, die zu besuchen schon beinahe zum guten Ton gehört. Da aber nicht alle Partys am Abend stattfinden können, ist es schon zu einer schönenen Tradition geworden, dass das Studio Babelsberg am ersten BerlinaleSonntag zum Brunch einlädt, diesmal wieder im Foyer des Kammermusiksaals. Das ist nämlich nicht nur äußerst entspannend (man kann sich ohne viel Tschingderassabum ungestört unterhalten) und kann die anderen Gäste, ebenso wie sich selbst, auf die Tageslichttauglichkeit untersuchen. Jetzt, am Anfang des Festivals, schlagen sich da die meisten sehr wacker. Vor allem viele Produzenten, Manager, Kameraleute, Techniker und deutsche Schauspieler (oder solche, die es noch werden wollen) sind hier dabei. Auf der Gästeliste unter anderem Regisseur Andreas Dresen , der letztes Jahr im Wettbewerb mit „Halbe Treppe“ erfolgreich war und diesmal mit dem Dokumentarfilm „Herr Wichmann von der CDU“ im Panorama dabei ist. Außerdem Jackie Chan , der ja bereits vor zwei Tagen mitteilte, dass er bald in Babelsberg arbeiten will. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben