Berlin : Baby allein im Auto: Polizei schlug Scheibe ein

-

Das Baby schrie im abgestellten Auto; die Mittagssonne brannte auf das Blech des schwarzen Alfa Romeo. Eine Frau sah sich das zehn Minuten an und holte um 12.45 Uhr die Polizei. Da das Kind weiter brüllte, schlugen die Beamten kurzerhand eine Seitenscheibe ein und übergaben das Kind der Feuerwehr. Gegen 13.30 Uhr erschien der Vater – und seine Reaktion verblüffte die Beamten: Was der Polizei einfalle, sein Auto zu beschädigen, dem sieben Monate alten Mädchen gehe es doch gut, vor eineinhalb Stunden habe man es zuletzt gefüttert, das reiche. Wiederum zehn Minuten später erschien auch die Mutter vom nahe gelegenen Flohmarkt am Fehrbelliner Platz – und begann ebenfalls, die Polizei wegen des Autos zu beschimpfen. Auch sie war der Meinung, dass das Kind gut versorgt gewesen sei, die Fenster seien mit Tüchern verhängt gewesen. Da das Kind schon einen roten Kopf gehabt hatte, schrieb die Polizei gegen die 37 und 38 Jahre alten Eltern eine Anzeige wegen Vernachlässigung der Fürsorgepflicht. Nach Polizeiangaben stammen sie aus Schönefeld und hatten auf dem Flohmarkt einen Verkaufsstand. Am Nachmittag holte die Mutter das Kind im Krankenhaus ab, nach Angaben der Ärzte bleiben keine Schäden zurück. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben