Berlin : Baby starb an Kopfverletzung

21-jährige Mutter wegen Totschlag-Verdachts in Haft

-

Hennigsdorf Eine 21-jährige Frau, die im Verdacht steht, ihr Baby totgeschlagen zu haben, hat am Ostersonntag Haftbefehl erhalten. Wie erst jetzt bekannt wurde, war die Polizei am Freitag von einem Notarzt in die Hennigsdorfer Wohnung der 21-Jährigen gerufen worden: Er hatte Anzeichen dafür entdeckt, dass der fünf Monate alte Junge an einem unnatürlichen Tod gestorben war. „Der Säugling hatte Schädelverletzungen“, hieß es bei der Staatsanwaltschaft Neuruppin. Anzeichen dafür, dass die Mutter das Kind geschüttelt hatte, habe es nicht gegeben. Wahrscheinlich sei das Baby mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen worden. Wieso der Notarzt in der Wohnung der Mutter war, wollte der zuständige Staatsanwalt nicht sagen. Die 21-jährige Frau ist allein erziehend und hat noch ein weiteres Kind im Alter von fünf Jahren. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben