Berlin : Babys, Schulkinder, Senioren…

-

In Deutschland gibt ein Gremium von 16 Experten regelmäßig ImpfEmpfehlungen heraus. Diese so genannte Stiko (Ständige Impfkommission) ist am Berliner Robert-Koch-Institut angesiedelt. Ab einem Alter von zwei Monaten sollen danach Säuglinge insgesamt viermal gegen sechs Krankheiten geimpft werden: Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Keuchhusten, Haemophilus influenzae, Hepatitis B und Kinderlähmung. Dazu kommt ab einem Alter von elf Monaten die Dreierkombi Masern, Mumps und Röteln (MMR), neuerdings in den Empfehlungen ergänzt durch Windpocken. Vier Wochen nach der ersten MMR-Impfung sollte die zweite folgen. Der Schutz gegen Tetanus und Diphtherie sollte im Vorschulalter und danach alle zehn Jahre aufgefrischt werden.

Jugendliche sollten eine Auffrischungsimpfung gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Kinderlähmung erhalten. Für Menschen über 60 , Mitarbeiter von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie Immungeschwächte wird die jährliche Impfung gegen Influenza (echte Grippe) empfohlen. Menschen über 60 wird zudem zu einer Impfung gegen Pneumokokken-Erkrankungen geraten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben