Berlin : Backen wie in Bellevue

Die Schlossküche des Präsidenten musste raus – jetzt steht sie in einer Grundschule in Neukölln

Constance Frey

Auf dem Boden staubt es, die Arbeitsflächen sind mit Spanplatten abgedeckt. Die Küche im Schloss Bellevue sieht aus wie derzeit das ganze Haus, also wie eine Baustelle. Überall wird gehämmert, gebohrt, und mittendrin tragen fünf Männer einen Schrank aus Edelstahl durch die Rezeption des Schlosses. Richtung Grundschule Neukölln. Denn die Kinder der Rixdorfer Grundschule speisen demnächst aus der Präsidentenküche. Doch dafür liefert das Ehepaar Köhler nicht etwa Essen in die Grundschule in der Neuköllner Donaustraße – die Schule bekommt gleich die Teile der alten Küche geschenkt.

Vor einer Woche bekam Marion Berning, Direktorin der Grundschule, das Angebot. „Da muss man schnell reagieren und zugreifen“, sagt sie. Ihre alte Küche, die täglich etwa 120 Kindern Frühstück und eine warme Mahlzeit liefert, war eine Improvisation aus ausrangierten Möbeln, gespendeten Mikrowellen und Herden sowie zusammengesuchtem Geschirr. „Die Möbel sind zum Teil völlig vergammelt“, sagt Berning.

Nach den Renovierungsarbeiten im Präsidentensitz soll in der 120 Quadratmeter großen Küche nicht wie bisher von Caterern angeliefertes Essen erwärmt werden, sondern für bis zu 200 Personen an Ort und Stelle zubereitet werden. Die etwa 20 Jahre alte Küche konnte nicht komplett wieder verwendet werden. „Wir schreiben solche Einrichtungen normalerweise zum Entsorgen aus“, sagt Horst Walter, Bauleiter im Schloss Bellevue. Doch die Edelstahlgeräte waren noch in gutem Zustand. Also suchte das Architektenbüro PIN eine gemeinnützige Einrichtung, die Interesse hätte. Eine Suppenküche, Caritas und S.O.S Kinderdorf kamen und sagten ab. Ihre Küchenräume waren zu klein für die Bausteine mit einem Meter Tiefe.

Am vergangenen Mittwoch kam die Direktorin zur Besichtigung. Gestern räumten Hausmeister Mark Rietdorff mit vier Helfern Unterschränke, eine Spüle und einen Geschirrspüler aus der Küche – genau so viel wie in den geliehenen Umzugslaster passt. In der neu eingerichteten Küche werden ab Oktober ein Koch und zwei Küchenhilfen, alle im Rahmen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen beschäftigt, Essen zubereiten. „Außerdem werden wir die Küche im Rahmen des Sachkunde-, Deutsch- und Biologieunterrichts nutzen“, sagt Marion Berning. Hier will sie im Zusammenarbeit mit Eltern auch Weihnachtskekse und Gebäck zum islamischen Zuckerfest backen.

In Bellevue wird erst im August 2005 wieder gekocht, dann soll der komplette Umbau abgeschlossen sein. Bis dahin können die Bautrupps auch nicht auf die alte Küche von Christiane Herzog zurückgreifen, in der die Präsidentengattin ihre Küchenshow aufnahm. „Die lag in der Privatwohnung im Südflügel des Schlosses und wurde längst ausgebaut“, sagt Horst Walter.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar