Berlin : Bademeisterin fing Einbrecher

Mann brach im Schwimmbad Schränke auf, Komplize entkam

-

Detektivisches Gespür, Mut und Umsicht hat am Sonntag die 35jährige Bademeisterin Katrin Schicht bewiesen: Sie klärte eine Einbruchsserie in der Schwimmhalle an der Lilli-Henoch-Straße in Prenzlauer Berg. Einer der beiden Täter konnte gestellt werden. Seit April hatten die Einbrecher sieben Mal Umkleideschränke aufgebrochen. Der Bademeisterin fiel auf, dass die beiden Verdächtigen zwar Eintrittskarten kauften und die Duschen benutzten, aber nie ins Schwimmbad gingen. Als sie am Sonntag erneut kamen, stellte sich die pfiffige Frau auf einen Hocker, schaute über die Trennwand und beobachtete die Verdächtigen in der Herrenkabine. Dort brach einer der Männer einen Umkleideschrank auf und durchwühlte ihn. Als die Frau ihn ansprach, flüchtete er. Sein Komplize, der Schmiere gestanden hatte, rannte ebenfalls weg. Ihm heftete sich die Bademeisterin mit einer 30-jährigen Kollegin an die Fersen. Als er an der Greifswalder Straße in eine Straßenbahn stieg, benachrichtigten sie den Fahrer. Der schloss die Türen, bis die Polizei eintraf. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben